Auf den Schlips getreten – Superevangelist feels offended

Ein Superevangelist fühlt sich auf den Schlips getreten

Aua, das tut weh! Warum berichtet IDEA so einseitig über Wohlstandsprediger und erwähnt nichts Positives? Pass gut auf evangelische Allianz, die geistliche Einheit des Leibes Christi ist in Gefahr. Stephan Steinle regt sich mächtig auf. Ein langer Leserbrief wurde geschrieben von dem wichtigen Evangelist und vollmächtigen Leiter von International Harvest Plan e.V.. Der eine riesige Ernte einplanende Vorstandsvorsitzende rühmt sich, in seinem 25-jährigen Dienst vier Millionen Menschen in Indien und Pakistan erreicht zu haben und sieht sich bestätigt, durch die vielen Errettungen, Heilungen und Befreiungen ein besonders vollmächtiger und gesalbter Evangelist zu sein. Wer wagt da bei der nicht der Wahrheit entsprechenden Berichterstattung bzgl. christlicher Vorgänge zu widersprechen, dass Millionen Geschwister weltweit mit ihm persönlich beleidigt und entsetzt sind, ob der ausschließlich negativen, überhaupt nichts Gutes bringenden Berichterstattung von ideaSpektrum (Auflage ca. 40.000). Der Mann weiß von was er spricht, schließlich hat er sich in den USA bei der sogenannten „Glaubens/Wohlstandsbewegung“ in Dallas, Texas ausbilden lassen. Nicht ein einziges Mal in sechs Jahren sind ihm und seiner Frau dabei systematische Irrlehren, Fehlauslegungen der Schrift oder betrügerische Verhaltensweisen aufgefallen (wenn er damals nicht blind war, so ist er zumindest heute taub für sachliche Argumente). Und wenn schon, wo gibt es nicht Fehlentwicklungen, Übertreibungen und Irrlehren? Er ist sich sicher, dass buchstäblich „Abermillionen“ Menschen so wie er in aller Welt durch genau diese Prediger und Dienste gerettet wurden und klare, systematische und schlüssige Lehre des Wortes Gottes empfangen haben.

Und was, wenn es nicht so ist? Ich dachte Jesus Christus wäre der Retter und der Gesalbte und nicht die Wider- und Antichristen (sie kommen in der wörtlichen Bedeutung anstelle von Christus), die Zeichen und Wunder tun um Menschen zu verführen. Vergleicht man das Leben der wahren Apostel und deren überlieferte Worte mit dem Wohlstandsevangelium und der Wort-des-Glaubens Lehre finden sich leicht viele Unstimmigkeiten.

Z.B. werden die echten Jünger ohne Geldbeutel und Vorratstasche ausgesendet, im Gegensatz zu den im TV ihre Bankkonten einblendenden Wohlstandsprediger und deren Millionen an Spendengeldern verschlingende Dienste, die gemäß der Lehre von den Talenten bestimmt effektiver eingesetzt werden könnten. Ich warne ausdrücklich alle Christen davor in die Dienste der Überapostel zu investieren, da der Herr einmal Rechenschaft fordert, was aus den Geldern geworden ist. Ein verärgerter Steinle stößt sich an der verpönten Berichterstattung von Karsten Huhn und hat nichts einzuwenden an den drei Düsenjets von Kenneth Copeland oder zwei Rolls Royce von Creflo Dollar oder der Brillianten-Rolex von Benny Hinn. Letzterer Lügenbold gelobte nach Kritik in den Medien seine teuren Uhren und Anzüge abzulegen und sich mehr den Armen zu widmen, was im Gegensatz zu Steinle und anderer Fürsprecher bei mir nicht in Vergessenheit geriet. Schließlich lautet deren anderes Evangelium man muss es der Seele immer gut gehen lassen, und es wäre ein Beweis des rechtschaffenen, richtigen Glaubens reich, gesund und erfolgreich zu sein. Also das genaue Gegenteil davon wie der demütige Prophet Johannes der Täufer, Völkerevangelist Paulus und die echten Apostel gelebt und gewirkt haben (diese haben auch keine Stadien angemietet und großspurig Wunder angekündigt). In der paradoxen Praxis wird dann den Armen das Geld aus der Tasche gezogen, da diese sich weis machen lassen, Seelen würden in Großveranstaltungen, die als Show abgehalten werden, gerettet.

Falscher Bruder Stefan Steinle, wenn Du dies liest ist es noch nicht zu spät. Ich spreche in der Liebe Christi zu Dir. Ich habe mich über Deine törichten Ausführungen verwundert und mir die Mühe gemacht Dir im Internet beim Predigen zuzuschauen. Ich, ich, ich höre ich und sehe dieselbe Angeberei mit Zahlen und denselben Hochmut, wie bei meinem alten Pastor Peter Wenz. Deine Vision ist, überhöht auf der Bühne vor möglichst vielen Menschen zu predigen, dadurch würde Jesus wiederkommen. Du gibst damit an, noch mehr Zeichen und Wunder zu wirken (Sommer der Wunder Serie 2018), und ungläubige Moslems in fernen Ländern zu retten. Hoffentlich hast Du im Gospel Life Center im nahen München nicht ebenso viele Christen verletzt und finanziell ausgebeutet, die Dich vor dem Thron Gottes verklagen. Siehst Du es auch als Deine Aufgabe an, die Wort-des-Glaubens-Bewegung von Kenneth Hagin und Kenneth Copeland von den USA nach Deutschland zu tragen? Anstelle jetzt zu denken ich wäre ein Werkzeug des Teufels, hast Du jemals darüber nachgedacht Du könntest selbst vom Teufel inspiriert sein und folglich einmal in der Hölle landen?

Deine geistigen Väter haben Dir eingetrichtert Du darfst nur positiv denken. Du bist überzeugt, dass der Gott des Alten Testaments Dich niemals richten wird, weil Du in einem Neuen Bund bist, in dem es nichts als Liebe und Gnade gibt. Damit verbaust Du Dir am Ende selbst die Chance zur Buße und Errettung. Darum sei klug und lass Dich zurechtweisen, auch wenn es Dir weh tut.

Für alle Skeptiker, denen meine Worte zu hart sind. Kenneth Copeland demonstrierte vor kurzem auf einer Glaubenskonferenz wie ein Bund funktioniert und nimmt Rhema Bible College Absolvent Professor Greg Stephens zu Hilfe. In einer symbolischen Kommunion vermischen die Brüder ihr Blut mit Traubensaft, um es dann wie Judas zu trinken. Der Zauberer will, dass wir es genau in der gleichen Weise tun, jedes Mal wenn wir das Abendmahl zu uns nehmen. Das hat ihm sein Herr so gezeigt. Zu mit spricht Gott durch sein Wort, dass jeder ausgerottet wird, der Blut trinkt. Aua, das tut weh! Wenn wir nicht aufpassen und Buße tun werden wir alle mit umkommen, so wie es in der Blutvermischung von Lukas 13 von Jesus Christus prophezeit wurde.

Can you see it? Zauberei und Hexerei wo man hinsieht.


A super-evangelist feels offended

Ouch, that hurts! Why does IDEA report so one-sidedly about prosperity preachers and mention nothing positive? Take good care evangelical alliance, the spiritual unity of the body of Christ is in danger. Stephan Steinle is getting mightily upset. A long letter to the editor was written by the important evangelist and empowered leader of International Harvest Plan e.V.. The chairman of the board, who is planning a huge harvest, boasts of having reached four million people in India and Pakistan in his 25 years of ministry and sees himself confirmed as a particularly empowered and anointed evangelist through the many salvations, healings and deliverances. Who dares to contradict the untruthful reporting of Christian events, that millions of brothers and sisters worldwide are personally offended and horrified by the exclusively negative reporting of ideaSpektrum (circulation approx. 40,000), which does not bring anything good at all. The man knows what he is talking about, after all, he trained in the USA with the so-called „faith/prosperity movement“ in Dallas, Texas. Not once in six years did he and his wife notice systematic heresies, misinterpretations of Scripture or fraudulent behaviour (if he was not blind then, he is at least deaf to factual arguments now). And if so, where are there not aberrations, exaggerations and heresies? He is sure that literally „millions and millions“ of people like him all over the world have been saved through these very preachers and ministries and have received clear, systematic and conclusive teaching of the Word of God.

And what if it is not so? I thought Jesus Christ was the Saviour and the Anointed One and not the antichrists and falsechrists (they come in the literal meaning instead of Christ) doing signs and wonders to deceive people. If one compares the lives of the true apostles and their transmitted words with the prosperity gospel and the word-of-faith doctrine, one can easily find many discrepancies.

For example, the true disciples are sent out without a purse and a bag of supplies, in contrast to the prosperity preachers who show their bank accounts on TV and whose ministries devour millions in donations, which could certainly be used more effectively according to the doctrine of talents. I expressly warn all Christians who invest in the ministries of the super-apostles, since the Lord will one day demand an account of what has become of the money. A disgruntled Steinle takes offence at Karsten Huhn’s scornful reporting and has no objection to Kenneth Copeland’s three jets or two Rolls Royces from Creflo Dollar or Benny Hinn’s brilliant Rolex. The latter liar vowed after criticism in the media to give up his expensive watches and suits and devote himself more to the poor, which, unlike Steinle and other advocates, I have not forgotten. After all, in another gospel one must always let the soul prosper, and it would be a proof of righteous, right faith to be rich, healthy and successful. In other words, the exact opposite of how the humble prophet John the Baptist, evangelist to the nations Paul and the true apostles lived and worked (these also did not rent stadiums and pompously announce miracles). In paradoxical practice, money is then taken out of the pockets of the poor, who are made to believe that souls are saved in large events held as a show.

False brother Stefan Steinle, if you are reading this it is not too late. I speak to you in the love of Christ. I have been amazed at your foolish remarks and have taken the trouble to watch you preach on the internet. I, I, I hear I and see the same boasting with numbers and the same pride as my old pastor Peter Wenz. Your vision is to preach exalted on the stage in front of as many people as possible, thereby Jesus would come again. You brag about working more signs and wonders (Summer of Miracles Series 2018), and saving unbelieving Muslims in faraway lands. Hopefully you have not hurt and financially exploited as many Christians at the Gospel Life Centre in nearby Munich who are suing you before the throne of God. Do you also see it as your task to carry the Word of Faith movement of Kenneth Hagin and Kenneth Copeland from the USA to Germany? Instead of thinking now that I am a tool of the devil, have you ever thought that you yourself could be inspired by the devil and consequently end up in hell?

Your spiritual fathers have drilled into you that you must only think positively. You are convinced that the God of the Old Testament will never judge you because you are in a New Covenant where there is nothing but love and grace. In the end, you are denying yourself the chance of repentance and salvation. Therefore, be wise and let yourself be rebuked, even if it hurts you.

For all the sceptics who find my words too harsh. Kenneth Copeland demonstrated how a covenant works at a recent faith conference and takes Rhema Bible College graduate Professor Greg Stephens to help. In a symbolic communion, the brothers mix their blood with grape juice and then drink it like Judas. The Wizard wants us to do it in exactly the same way every time we take communion. This is what his Lord showed him. God speaks to me through his Word that everyone who drinks blood will be cut off. Ouch, that hurts! If we are not careful and repent we will all perish, as prophesied by Jesus Christ in the blood mixing of Luke 13.

Can you see it? Sorcery and witchcraft everywhere you look.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s