18. Kapitel – Chapter 18

Offenbarung 18

Danach sah ich einen anderen Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte große Macht, und die Erde wurde erleuchtet von seinem Glanz. Und er rief mit mega lauter Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Tiere. Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Üppigkeit. Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr nicht teilhabt an ihren Sünden, und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. Vergeltet ihr, wie auch sie euch vergolten hat, und zahlt ihr das Doppelte heim gemäß ihren Werken! In den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr doppelt ein! In dem Maß, wie sie sich selbst verherrlichte und üppig lebte, so viel Qual und Leid gebt ihr! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne als Königin und bin keine Witwe und werde kein Leid sehen! Darum werden ihre Plagen an einem Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet. Und es werden um sie weinen und wehklagen die Könige der Erde, die mit ihr Unzucht getrieben haben und üppig gelebt haben, wenn sie den Rauch ihrer Feuerbrunst sehen; und sie werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sprechen: Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du starke Stadt! Denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen! Und die Kaufleute der Erde weinen und trauern über sie, weil niemand mehr ihre Ware kauft, Ware von Gold und Silber und Edelsteinen und Perlen und feiner Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechendem Holz und allerlei Elfenbeingeräte und allerlei Geräte aus wertvollstem Holz und aus Erz und Eisen und Marmor, und Zimt und Räucherwerk und Salböl und Weihrauch und Wein und Öl und feines Mehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leibeigenen und Seelen von Menschen. Und die Früchte, nach denen deine Seele Lust hatte, sind von dir gewichen, und alle Pracht und Glanz ist für dich verloren, und man wird sie niemals mehr finden. Die Kaufleute, die durch diesen Handel mit ihr reich geworden sind, werden fernab stehen aus Furcht vor ihrer Qual, weinen und klagen: Wehe, wehe, du große Stadt, die bekleidet war mit feinem Leinen und Purpur und Scharlachstoff und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen! Denn in einer Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden! Und jeder Kapitän und die ganze Menge derer, die auf den Schiffen sind, und die Matrosen, und alle, die auf dem Meer arbeiten, standen von ferne und schrien, als sie den Rauch ihrer Feuersbrunst sahen: Wer war der großen Stadt gleich? Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrien weinend und trauernd: Wehe, wehe! Die große Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meer hatten, reich wurden durch ihren Wohlstand! Denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden! Freue dich über sie, Himmel, und ihr Heiligen und Apostel und Propheten! Denn Gott hat für euch das Gericht vollzogen. Und ein starker Engel hob einen Stein auf wie einen großen Mühlstein und warf ihn ins Meer und sprach: So wird Babylon, die große Stadt, mit Gewalt niedergeworfen und nicht mehr gefunden werden. Und die Stimme der Harfenspieler und Sänger und Flötenspieler und Trompeter wird nicht mehr in dir gehört werden, und kein Künstler irgendeiner Kunst wird mehr in dir gefunden werden, und das Geräusch des Mühlsteins soll nicht mehr in dir gehört werden; und das Licht einer Lampe wird nicht mehr in dir scheinen und die Stimme von Bräutigam und Braut nicht mehr in dir gehört werden; denn deine Kaufleute waren die Großen der Erde; denn durch deine Zauberei sind alle Nationen verführt worden. Und in ihr wurde das Blut der Propheten und Heiligen gefunden und von allen denen, die hingeschlachtet worden sind auf Erden.

Eine Verbindung des Disseits zum Jenseits wird in der Bibel durch Engel vermittelt. Menschen mit ihren sündhaften Fleischeslüsten können nicht Gott in seiner Herrlichkeit sehen und am Leben bleiben, aber mit der Herrlichkeit des Herrn umleuchtete Engel. In der Weihnachtsgeschichte bekommen die einfachen, sich fürchtenden Hirten auf dem freien Feld mit dem himmlischen Lobgesang “Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens” eine eindrucksvolle Engelsschau. Freuen wir uns genauso über den Engel aus Offenbarung 18, der herniederfährt vom Himmel mit großer Macht und die Erde erleuchtet mit seiner Herrlichkeit?

Zwei besonders geliebte Frauen bezeugten eine gleichartige Erfahrung. Am ersten Tag der Woche machten sich, die viel Bitterkeit durchlebt habenden, trauernden Schwestern im Glauben mit Vornamen Maria auf den Weg, das Grab ihres Christus zu besehen. Die Frauen salbten Jesus zu seinem Begräbnis und zeigten sich besorgt um seinen Leib. Auch wenn der Auferstandene nicht hier ist, sehnt sich Gott gerade jetzt danach, dass Sie ebenso den Gekreuzigten suchen. Ohne Heiligung kann niemand vor dem Thron des Herrn, Gott, Allmächtigen bestehen. Die Engel verneigen sich vor ihm und singen:

Heilig! Heilig! Heilig!

Wir sind auf dem Weg ins Neue Jerusalem dazu berufen, Gott in Wahrheit und im Geist anzubeten. Es gibt einen Kampf in unserem Leben gegen die Sünde, deren Lohn der Tod ist. Ändern Sie heute schlechte Angewohnheiten, die zerstörerisch sind. Lassen Sie Ihr bisheriges Leben durch die Nachfolge von Jesus Christus erschüttern. Ein großes Erdbeben geschah, denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat hinzu, wälzte den Stein weg und setzte sich darauf. Sein Aussehen war wie der Blitz und sein Gewand weiß wie der Schnee. Nun gibt es Atheisten, die glauben genau zu wissen, dass Jesus Christus nicht auferstanden ist und daran festhalten. Gewiss wollen sie einmal nicht entsprechend den bewachenden Soldaten geschockt bewusstlos zur Erde fallen, oder in einem anderen Bild, sich vor lauter Angst in den Felsen vor einem riesigen Steinhagel verkriechen.

Der runde Stein vor dem Felsengrab erinnert mich auch an den großen Stein, gleich einem Mühlstein, der von dem starken Engel in das Meer geworfen wird. Steine, die sogar als Meteoriten aus dem Weltraum angeflogen kommen, sind älter als wir Menschen, und sie mögen bearbeitet viele Jahre lang einen guten Zweck erfüllt haben. Jedoch ist es nicht zu spät, sein Leben zu ändern, um dem kommenden Gericht zu entfliehen. Ich schreibe diese Zeilen an Pfingstsonntag. Es wurde von Johannes dem Täufer als Vorläufer verheißen, dass Jesus als Christus kommt, um mit Heiligem Geist und Feuer zu taufen. Er hat die Worfschaufel in seiner Hand. Er wird die Spreu vom Weizen trennen. Der Weizen wird in seiner Scheune gesammelt. Die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen. Die Ernte ist noch nicht vollständig eingefahren. Wer auf seine Knie fällt und Gott um Vergebung seiner Sünden bittet, für den ist es so, als ob er die Füße des Heilands in rettender Weise umfasst. Aber wehe denen, die von den Füßen gleich Golderz, das im Schmelzofen glüht, beim zweiten Kommen des Herrn verbrannt werden.

Neues Jerusalem oder altes Babylon?

Die Frage nach dem Ziel unserer Bestimmung stellt sich fortlaufend in der Enthüllung. Im hoch gebildeten, westlichen Abendland sollte sich die Erkenntnis durchgesetzt haben, nicht wie in Pharaos Grab, alle irdischen Güter auf die himmlische Reise mitnehmen zu können. Oder verlassen wir etwa nicht wieder so nackt und mittellos, wie wir auf die Erde gekommen sind, diese Welt?

Das Jammern und Klagen in Offenbarung 18 über allen Reichtum, der verloren geht, kann ganz einfach mit unserem vergänglichen Leben und sicher eintretenden Tod gleich gesetzt werden!

So sprechen die nachfolgenden Kapitel von dem wunderschönen Hochzeitfest des Lammes, zu dem die Gläubigen in Christus berufen sind. Im Lauf der Geschichte wurde ein reicher Schatz an Predigen und Büchern über dieses Thema angesammelt. Das kann man verstehen oder der Unverständige erhält als Antwort “Kannitverstan”, um ein Werk des evangelischen Schriftstellers und Geistlichen Johann Peter Hebel hervorzuheben.

Gott spricht im Verlauf der Menschheitsgeschichte noch viel drastischer zu uns, wenn große Reiche mit all ihrem Reichtum an einem Tag zerstört werden. Die Hauptstädte Babylon und Rom brannten in kürzester Zeit nieder. Die Zwillingstürme des Welthandelszentrums sind innerhalb von Minuten aufgrund eines Terroranschlags mit explodierenden Passagierflugzeugen gefallen, da der stützende Baustahl durch das Kerosin schmolz. Der Handel an der Wall Street und das Leben der großen Stadt New York kamen vor zwanzig Jahren zum erliegen. In einem Atomkrieg sind Supermächte als befeindete Nationen zu viel Schlimmerem fähig. Sämtliche Metropolen könnten in sekundenschnelle ausgelöscht werden. Der Zweite Weltkrieg wurde mit zwei Atombombenabwürfen, bei denen 100.000 Japaner in Hiroshima und Nagasaki blitzschnell getötet wurden, auf grauenhafte Weise durch die USA mit ihrem befehlenden 33. Präsidenten beendet. Den höchsten 33. Grad nach dem Obersten Rat des Schottischen Ritus bekam Freimaurer Truman noch im selben Jahr 1945 verliehen. Maximales Unheil bringende Feuerbrunsten betreffend, haben Archäologen ihre Lust an den unter der Vulkanasche gut erhaltenen Funden im untergegangenen Pompeji. Die Schamesröte ins Gesicht treibt dabei die Erforschung des sündhaften, kulturell bedingten Sexualverhaltens.

Obszöne Zeichen der damaligen Welt spielen heute keine Rolle mehr, sollte man meinen. Beim Gang durch eine Unterführung begegnen mir fast täglich bildhaft dargestellte Geschlechtsorgane und allzu oft verdorbene Verweise in meinem Smartphone, z.B. beim Durchmisten der Blogkommentare. Google News berichtete zutreffend, dass jüngst ein besonders großer Ozeanriese einen Penis und zwei Pobacken ins Rote Meer gezeichnet hat. Das fanden die verantwortlichen Navigatoren der 400 Meter langen MV Ever Given als wartenden Zeitvertreib vor dem Einlauf in den Kanal als besonders lustig. Ein aus den unendlichen Tiefen des Weltraums zuschauender Herr der ganzen Schöpfung, der sich nicht spotten lässt, wird Genugtuung daran haben, wenn als Quittung das Containerschiff im Suezkanal stecken bleibt. Die verursachte Verstopfung konnte folgende Kacke nicht verhindern: Die Schifffahrt kam kürzlich in einem Stau von hunderten Frachtschiffen für ca. eine Woche zum Erliegen. Der aus dem Schlamassel gezogenen Besatzung half nach der schwierigen Bergung wenig, die Schuld auf den Wind (laut Märchen das himmlische Kind) zu schieben, denn die verhexten Milliardenschäden veranlassten die wenig amüsierte ägyptische Regierung zur festsetzenden Gefangennahme im großen Bittersee.

Besonders bitter für uns alle ist nicht nur aktuell, wenn keine bestellten Waren mehr aus dem Osten ankommen, sondern die Maßnahmen zur Bekämpfung der vermutlich aus China eingeführten Corona-Viren. Eine weltweite Rezension und das Sterben vieler Firmen, besonders der Wegbruch des Mittelstands, kündigt sich an. Vergleiche mit den Kaufleuten, die keine Waren mehr verkaufen, aus Offenbarung 18 liegen nahe. Ziel Nummer 1 (dem alles andere untergeordnet werden muss) ist, das Massensterben der Bevölkerung zu verhindern. Widersprechende Impfkritiker sagen die weltweite Pandemie jetzt aufgrund unzureichend erforschten mRNA-Technologien voraus. Sogenannte Verschwörungstheoretiker nennen sogar Schuldige beim Namen. Die berühmte Frage wer Schuld hat, wird im internationalen Seerecht bei Kursversagen mit dem Kapitän gelöst. Dieser kann sich schlecht herausreden, einen Felsen dicht vor der Küste übersehen zu haben, beim Schiffbruch eines 450 Millionen Euro teuren Kreuzfahrtschiffs, dessen Havarie seine Reederei 1,5 Milliarden kostet. 16 Jahre Haft für Kommandant Francesco Schettino beim unnötigen Tod von 32 Passagieren sind angemessen, zumal der ausgebildete italienische Nautiker die Costa Concordia 2012 fluchtartig verließ und als angeberischer Macho wahrgenommen wurde. In den verschiedensprachigen Schlagzeilen bezieht aktuell ein anderer Tonangeber Prügel, der nicht auf den Rat seiner ums Image besorgten Frau hören wollte. Nur besorgt, um das Wohl der Gesundheit anderer, wird dem krankhaften Nobelpreiskandidat Bill von seiner ungeliebten, sich trennenden Ehegattin Melinda die Nähe zu Jeffrey vorgeworfen. Nun kommt heraus, dass der Wohltäter der Menschheit einem Seitensprung nicht abgeneigt war, und seine Position im Unternehmen dafür ausgenutzt hat, Mitarbeiterinnen nachzustellen. Nach den Enthüllungen einer Microsoft-Ingenieurin, mit der er eine jahrelange intime Beziehung einging, sah sich der Aufsichtsrat genötigt, eine Anwaltskanzlei zu beauftragen. Den “Kill Bill” Ermittlungen wurden [mittels Rechner herunterfahren Befehls] von Direktor Gates durch seinen selbst herbeigeführten Exodus ein Ende gesetzt. Das Windows Betriebssystem nach Viren durchsuchende Schutzprogramm der Klatschpresse meldete erst Recht eine gefährliche Bedrohung, nämlich William Henry Gates III kam in den Genuss eines Freiflugs in Epsteins Lolitta Express und verbündete sich sogar mit dem vorbestraften Triebtäter in nächtlichen Zusammenkünften.

Wer 15 Mal die Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt anführte und vorgab, 95% seines Vermögens spenden zu wollen, scheint ein gutes Vorbild abzugeben – siehe dazu auch die bekannten Worte Jesu in Markus 10, 23-27 und Matthäus 19, 16-26. Auf diesem Blog über Gott und die Welt, wird wiederholt über die Verfehlungen der Großen und Mächtigen berichtet, da sie als Warnung des Allmächtigen angesehen werden können. In Psalm 2 treten alle Könige und Fürsten der Erde gegen den HERRN und seinen Gesalbten auf. Es geht darum, Bande zu zerreißen und Fesseln von sich zu werfen. Darunter kann verstanden werden, Gottes Gebote und Moralvorstellungen von sich zu weisen, insbesondere im Sexualverhalten (in der Ehe praktizierter Sex ist nichts Schlechtes). Um weitere Missverständnisse zu vermeiden sei angemerkt, dass das Wort Gottes nicht prüde ist – siehe das Hohelied der Liebe!

Von höchster Stelle geplant und durch unsere heutigen Machthaber durchgesetzt, wurde Sex und Gender betreffend, die Unterscheidung in ein biologisches und soziales Geschlecht vollzogen. Die Verschmelzung des Männlichen und Weiblichen macht sich die Alchemie seit Jahrhunderten in der gekünstelten Darstellung eines Zwitterwesens (Bilder alchemistischer Hermaphroditen) zum angestrebten göttlichen Ideal. Okkulte Zaubereien und die Kabbala beiseite lassend (Lady Gaga und Madonna wurden schon an anderer Stelle erwähnt), ermöglicht die heutige ärztliche Wissenschaft durch Operationen und Hormonbehandlung fast alle Wünsche. Der Kaiserschnitt war ein segensreicher Fortschritt in der Medizin, wobei jetzt die schmerzlose Geburt für besonders Reiche auf zweifelhafte Weise ermöglicht wird. Denn kein Science Fiction ist der zeitweise Ankauf des fruchtbaren Mutterleibs. Die verheirateten Männer Elton John und David Furnish lieben ihre anonyme Leihmutter wie eine Schwester, und man höre und staune, auch die bezahlte Eizellenspenderin ist in fester Verbindung beziehungsweise ein und dieselbe Person. Superreiche Ehepaare haben ihre Lust, ohne Seitensprung dutzende, echte, eigene, biologische Kinder im Reagenzglas zeugen zu lassen. Als letzter Schrei zum ersten Schrei, lassen sich mit fremder Hilfe, die vom Ehemann befruchteten eigenen Eizellen in gemietete Gebärmütter einpflanzen. In wohlhabenden Familien sind fremde Kinder stillende Ammen nichts neues, wenn es darum geht, den Begriff Muttermilch aus dem Vokabular zu streichen. Aus Rücksicht vor Trans-Personen könnten bald britische Kliniken die fortschrittliche Labor-Muttermilch einführen, nachdem bereits als Begriff “Milch des stillenden Elternteils” verwendet wird. Bei so viel Vorsicht ist es nicht unmöglich, dass Mann und Frau sich aus Sicherheitsgründen nur noch im keimfreien Raumanzug begegnen dürfen. Wenn es nach Elon Musk und anverwandten Visionären geht, soll es mit künstlicher Intelligenz Leben auf dem Mars (Name des römischen Kriegsgottes und babylonischen Gottes der Unterwelt/des Todes) geben. Zum Trotz, den künftigen Bestattungsort ohne Aufprall planend (So heavy I fell through the Mars), werden gefallene Erzengel musisch mit der Stimme von Grimes zur Dark Wave (Dunklen Welle). In New Age sind Heranwachsende an fürchterliche X Æ A-XII Babynamen gewöhnt, bevor in weiteren intergalaktisch guten Menschenversuchen mehr Space Shuttle Opfer erbracht werden. Einen Seitenhieb auf Raumschiffabstürze mit die Rückkehr zum Planet der Affen machend, könnte AstraZeneca zur besseren Verträglichkeit Schimpansen mit Menschen klonen…

Statt mit dem Auto zurück in die Zukunft zu fahren, komme ich zurück zur Enthüllung. Diese wurde zuallererst für die ersten Christen geschrieben, die starker Verfolgung im Römischen Reich ausgesetzt waren. Das natürliche Babylon war einst die größte Stadt auf dem Planeten mit einer Bevölkerung von 200.000 Einwohnern. Die damaligen Geschichtsschreiber berichteten von einem riesigen Befestigungsgürtel mit hundert Toren. Keine andere Stadt der Welt wäre gemäß griechischen Historikern so gewaltig und prächtig erbaut gewesen. Trotz mehrfacher Zerstörung durch die Perser machte später der nächste Weltherrscher Alexander der Große Babylon zum Sitz seines Reiches (siehe auch Buch Daniel mit Prophezeiungen über Babylon> Persien> Griechenland> Rom). Babylon, übersetzt mit “Tor Gottes”, wurde von Abrahams Nachfahren als ein Sinnbild für Götzentum und Baalsanbetung angesehen. Das Ischtar-Tor im Pergamonmuseum mit der Göttersymbol-Abbildung von Drachen, Stieren und Löwen wurde in Babylon Berlin nachgebaut und dürfte bekannt sein. Party abhaltend geht heute bestimmt niemand zur Loveparade demonstrieren, nur weil damals geile Prozessionen durch ein blau-goldenes Gottestor für die Göttin sexuellen Begehrens, den Morgen- und Abendstern Venus=Ischtar oder für den Stadtgott Marduk (Beiname Bel=Baal), abgehalten wurden.

Nicht vergessen ließen, schlechte Stimmung machende, jüdische Geschichtsschreiber, dass die Babylonier als feindlich gesinnte Nation den ersten Tempel in Jerusalem zerstörten. Darum wurde das Gericht über das heidnische Babylon von den Alttestamentlichen Propheten vorhergesagt und erfüllte sich tatsächlich mit dem Erreichen der Bedeutungslosigkeit. Das Blut der Heiligen wurde währenddessen wiederholt durch römische Legionäre vergossen. Das damalige Imperium Romanum zerstörte den zweiten Tempel in Jerusalem am selben Tag Tisha beAv und brachte hinzukommend viel Leid über das Volk der Juden, was ausgerechnet der Überläufer Flavius Josephus, ein Nachkomme vom priesterlichen, hasmonäischen Geschlecht, in der Geschichte des Judäischen Krieges festhielt. Besonders hervorgehoben wurde im Bericht vom Triumphzug als Kriegsbeute die schwere, goldene Menora. Der eingemeißelte siebenarmige Leuchter findet sich für Romreisende auf der Innenwand des Titusbogens. Ein Ort des Sieges über Leichen gehender veni, vidi, vici Caesaren, wo der Senat S.P.Q.R. Politik und die Kaufleute große Geschäfte gemacht haben.

Anstelle einer Postkarte vom Forum Romanum lässt 1. Petrus 5 Vers 13 grüßen, und zwar aus Babylon. Viele Bibelausleger sehen dies als verschlüsselte Beschreibung von Rom an. Es ist die Stadt, in der die Prediger Petrus und Paulus zur Zeit des gnadenlosen 666-Antichristen Nero ihren gewaltsamen Tod fanden, als ruhmreiche Märtyrer der Gemeinde. Im Allgemeinen wurde mörderisch mit politischen Gegnern umgegangen. Als nicht arbeitende Oberschicht, ließen es sich die noblen Patrizier gut gehen, und behandelten ihre Sklaven wie Tiere. Über die Gründe des drei Jahrhunderte später einsetzenden Untergangs des dekadenten Römischen Reiches gibt es unterschiedliche wissenschaftliche Ansichten. In keiner ist die Rede davon, dass dem Frevel durch den Allmächtigen ein Ende gesetzt wird, denn stark ist Gott der Herr der sie richtet, um seiner Heiligen und Apostel und Propheten willen.

Rom – die ewige Stadt – hat nicht die totale Zerstörung in der Weise der Bedeutungslosigkeit von Babylon erfahren (im geistigen Bereich, war Babylon und auch Ägypten nicht Tod zu kriegen – In Stein getrieben, überlebte die Babylonische Keilschrift mitsamt Hexagesimalsystem, und die in Kalkstein gehauene Sphinx mitsamt Pyramiden). Während eines Sommerurlaubs mit unserem ersten Kind im Buggy, war ich überrascht über die Erhaltung des monumentalen Kolosseums und den beachtenswerten Zustand der antiken Pantheon-Tempel-Kirche. Zum Glück musste damals der zahlende Tourist, als Eintrittsticket keinen PCR-Test für das Heil aller als Ein/Ablassbrief vorweisen. Nicht bedacht haben meine Frau und ich, für unsere päpstlichen Almosen so viele Stufen erklimmen zu müssen. Den riesigen Petersdom (Templum Vaticanum) mit dem verdrehten, bronzenen, überhohen, unglaublich schweren Pope-Most-Woshipful-Master-Altar auf dem Territorium des unabhängigen Staates der Vatikanstadt, habe ich auf den Spuren Martin Luthers (er empfand die Stadt als Sündenbabel) selbstverständlich gleichfalls besucht. Da alle Wege nach Rom führen, entdeckten wir dort überraschend den CVJM-Vorstand. Aus der Basilika schreitend, blickten wir in einem besonderen Statement auf die eindrucksvollen Kolonnaden, mit den seit Jahrhunderten gekrönten Statuen. Es sind 140 in Stein gehauene Menschen, die es als überhöhte Heilige zu verehren gilt. Monumentale Skulpturen aus Marmor, lassen sich in vielen Museen und natürlich am Trevi-Brunnen finden. Meist wird dadurch Herrschern und Götter die Ehre gegeben. Eine große goldene, mit Edelsteinen verzierte Monstranz soll den Leib des Herrn durch die zentrierten Hostie an Fronleichnam in Prozessionen unter dem Himmelszelt würdigen. Den phallischen Obelisken auf dem Petersplatz von oben im Sonnenlicht betrachtend, können sich evangelikale Ex-Katholiken daran stören, dass immerdar um Caesar’s Asche ein Circus Maximus gemacht wird.

Größe ist nicht alles.

Gerade lauschte ich der Pfingstpredigt von Olaf Latzel über 1 Mose 11, 1-9. Der Zusammenhang des Turmbau von Babel, mit der Sprachverwirrung, und der Umkehrung an Pfingsten, mit dem Gotteslob in den verschiedensten Sprachen, hatte ich schon gehört. Die Idee, eine Begegnungsfläche zu bauen, wo die Götter herunter kommen, um mit Priesterinnen bzw. Tempelprostituierten in geschlechtlicher Vereinigung zu kommen, war mir trotz Hure Babylon Überlegungen neu. Bei Herodot, dem Vater der Geschichtsschreibung, lassen sich Anknüpfungspunkte finden, wobei symbolisch zwei sich vermengende, entgegenstehende Dreiecke gesehen werden. Das Bild vom Menschen, der sich einen eigenen Namen macht und versucht, aus eigener Kraft durch Einswerdung zu Gott aufzusteigen, wiederholt sich trotz Sprachverwirrung durch den gesamten Lauf der Geschichte (UNO-NWO).

Das Römische Reich ist übrigens nie wirklich ausgestorben. So blieb Latein die führende Sprache der Literatur, Wissenschaft, Politik und Kirche. Das alte römische Privat- und Strafrecht wurde sogar in großen Teilen Europas übernommen. Am 25. März 1957 bekam die Idee eines Großen Reichs – das Heilige Reich Deutscher Nation lässt grüßen – neues Leben eingehaucht. Die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWG (Nachfolger EU) wurde unter dem Stichwort “Römische Verträge” im Kapitolinischen Antikenmuseum errichtet.

Bei der Mutter aller Huren spielt selbstverständlich die wirtschaftliche Komponente eine entscheidende Rolle, in der sich laufend wiederholenden 0=0=Gleichung fürs Klo:

Ohne Geld > keine Leistung!

Trotz vieler weiteren Verträge, droht die EU wegen Geldschwierigkeiten zu zerbrechen. Obwohl ich gelernter Bankkaufmann bin, war ich nie von der Maastricht-Fabel eines Euro, welcher so stabil wie die DM wird, überzeugt. Mit dem festen Wechselkurs von 1,95583 konnte ich mich ebenso nicht anfreunden. Als deutscher Arbeitnehmer hat man halt einen nationalen Egoismus und möchte im In- und Ausland möglichst viel Gegenwert in Form von Waren und Dienstleistungen für das sauer verdiente Geld (Arbeitskraft für Gehalt ≙ Verkauf des Körpers gegen Bezahlung) erhalten. Schließlich wurde versprochen, alles würde besser und keinesfalls schlechter werden. Heutzutage sind jedoch die Exportnationen mit ihren Außenhandelsüberschüssen Schuld am Leid von weniger leistenden, Güter importierenden Drittstaaten, mit ihren Ausgleich fordernden Arbeitnehmern, die früher in Rente geschickt werden. Also werden Übersee-Strafzölle verlangt, und es soll Reparations-Bußgeld bezahlt werden. Die von den Parlamenten durchgewunkenen Milliarden- und Billionen Hilfspakete für Staaten, Banken und wen auch immer, haben die Steuerzahler in schwindelerregende Höhen von Verbindlichkeiten gehievt. Aufgrund der gigantisch hohen Staatsverschuldungen in einer erzwungenen Schuldenunion (jetzt Corona Wiederaufbauprogramm), rechne ich ungeachtet der deutschen Schuldenbremse schon lange damit, dass das aufgeblähte Geldsystem der großen EU (und Eingeschlossenen kleinen) in einer gewaltigen Explosion um die Ohren fliegt. Akut haben die Lockdown-Maßnahmen Existenzen zerstört. Meine Volksbank wird die Kreditausfälle durch bevorstehende Insolvenzen nicht leicht verkraften, da sie nicht „to big to fail ist“. Mittlerweile trägt die EZB mit fragwürdigen politischen Entscheidungen viel dazu bei, damit mein zahlender Arbeitgeber, der einstweilen die Gebühren nicht ohne Zustimmung erhöhen darf, keine Erträge mehr erzielt. Die Commerzbank ist in den Schlagzeilen, weil bundesweit langjährigen Kunden ohne Begründung (bringen sie keine Erträge?) das Girokonto gekündigt wird, und die Sparkasse Düsseldorf hinterlegte bei nicht reagierenden Kunden, welche nicht mehr König sind (Spiegel-Tipp: So holen Sie sich Ihr Geld zurück!), beim Amtsgericht Millionenbeträge, die andere Finanzinstitute auch nicht mehr wollen. Der Weg, weg von der Hausbank und raus aus dem Bargeld geht schneller, denn immer mehr moderne Investoren springen in höchst spekulativer Weise auf den Zug der unkontrollierbaren Kryptowährungen auf. Somit hat der Systemwandel begonnen, den die Zentralbanken durch die Negativzinsen (aktuell -0,50%) ausgelöst haben. In den guten alten Zeiten waren Kundeneinlagen bei den angesehenen Banken sehr willkommen, heute setzen in ihrem Sinne beratende, zweifelhafte Kreditinstitute Verwahrgebühren zur Abwehr hoher Geldbeträge ein – sehr befremdlich!

Äußerst befremdlich sieht auch der politische Leitvers “EUROPE: MANY TONGUES ONE VOICE” mit der verbundenen Abbildung des Turmbaus von Babel aus. Die Lästerung das Werk nochmals zu vollenden, könnte ein Zeichen unseres sündhaften, menschlichen Hochmuts sein. Hochmut kommt vor dem Fall: Der Fall des gescheiterten humanistischen Weges durch Vereinigung an einem Ort (Parlamentsgebäude in Straßburg mit nachempfundener Turm-Architektur von Pieter Bruegel), zu einer besseren Existenzform zu finden. Der Verfall der Einheit in Europa wegen nationaler Interessen hat begonnen: Der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs wurde vor kurzem, nach langen Streitereien mit viel hin und her, durch den Brexit vollzogen. Das Britische Empire ist mit der Dekolonisation nicht länger zugehörig sein wollender Länder schon länger verfallen. Ob Babylon im Lauf der Geschichte sich sinnbildlich zu Rom und Europa gewandelt hat (zehn Zehen aus schlecht vermischendem Eisen und Ton in Daniel 2), wird den Leser weniger beschäftigen, als der Niedergang unserer sozialen Marktwirtschaft.

Der Untergang Babylons kann gedanklich mit dem Verfall unseres alten Wirtschaftssystems gleichgesetzt werden!

Als genau passenden Zeitpunkt zur Veröffentlichung eines Kommentars zu Offenbarung 18 sehe ich den Beginn einer Hyperinflation und das Schwinden des Vertrauens in Mammon an. Die Gretchenfrage bei der Geldentwertung lautet, ob jemand ein Interesse daran hat. Der Thron vom islamischen Sultan Erdogan und seiner neo-osmanischen Minister wackelt womöglich weniger wegen des mutmaßlichen Währungsverfalls durch den kreuzfahrerimperialistischen Westen, sondern aufgrund innerer Probleme. Ausnahmsweise gerät nicht die Gülen-Bewegung in Verruf, denn unerlaubte Waffenlieferungen durch eine SADAT-Schattenarmee und andere verborgene, kriminellen Machenschaften, werden aus dem politischen Exil von einem an der Regierung beteiligten, mordenden Mafiaboss aufgetischt. Lehren aus der Geschichte ziehend, stieg das geschröpfte Volk in Frankreich auf die Barrikaden, wegen der Eskapaden der Herrschenden, von denen Sonnenkönig Louis XVI. mit Schloss Versailles, und der verbundenen Staatsverschuldung und Inflation, besonders hervor strahlt (besessen von Reichtum und Luxus findet sich ein Palast Putin’s laut vergiftetem, verhafteten Alexej Nawalny am Schwarzen Meer). Freilassung und Schuldenerlass sind begrüßenswert mit dem Erlassjahr im Alten Testament. Sollte der Zerfall des bisherigen Geld-, Bank- und Börsenwesen absichtlich von einer Elite herbei geführt werden, um mit “Order out of Chaos” ein neues System zum eigenen Vorteil zu schaffen, entsteht vor leeren Supermarktregalen ein berechtigtes Feindbild. Hoffentlich nimmt mir neben meiner Abscheu vor allem Okkulten keiner der Leser übel, wenn ich den Teufel hasse, der auf einem hohen Berg behauptet, alle Reiche dieser Welt gehören ihm, und er gebe diese wem er will.

Wer die Kontrolle über das Geld hat, der übt die Herrschaft in der Welt aus!

Diese Versuchung bzw. Erkenntnis wollen die öffentlichen Medien nicht wahr haben. Beim Durchlesen der folgenden Zeilen wird man sofort in die Schublade der Antisemiten weggesteckt. Ein Totschlagargument dessen Keule der Zeitgeist zu gerne schwingt. Denn die Münchner Sicherheitskonferenz, das Weltwirtschaftsforum in Davos oder die im Geheimen abgehaltene Bilderberger Konferenzen dienen nur zum Besten der Deutschen Bevölkerung. Schließlich nehmen Bundeskanzler *(Gender-Star) ist gerade in, Minister und Wirtschaftsleader seit Jahren zu unser aller Wohl daran teil. Warum interessiert sich das gemeine Volk plötzlich dafür, was hinter verschlossenen Türen von den Mächtigen geregelt und bestimmt wird?

Es wird überhaupt kein Great Reset = Großer Neustart geplant.Punkt

…so spricht der DDR-Staatsrundfunk. Die ehemalige Bündnis90/die Grünen und CDU Politikerin Vera Lengsfeld trübt die neu geschaffene Wirtschafts-Einheit mit ihren regierungsfeindlichen Aussagen auf ihrem Blog. Die Ossi-Bürgerrechtlerin kämpft möglicherweise noch mit den Nachwirkungen ihrer vom SED-Regime und Stasi-Spitzel-Ehemann zugefügten psychischen Verletzungen (Wund fürs Leben). Warum wohl verdreht eine AfD-Symphatisantin als Publizistin Prof. Klaus Schwab’s Worte, der in einem großen Missverständnis nicht wirklich alles so meint, was er in seinem neuen Buch aufgeschrieben hat?

Ich habe das Buch gelesen und mir ist nicht nur bei den oben zitierten Stellen die Kinnlade heruntergefallen. Wie einst im Kommunistischen Manifest oder noch besser in Lenins „Was tun“ und „Wie soll man den Wettbewerb organisieren“ steht hier genau, was mit wem geplant ist und wer die Verlierer sein werden.
Das Buch ist im stalinistischen Geist des „Wo gehobelt wird fallen Späne“ geschrieben. Nur die Sprache hat sich verändert. Sie ist nicht mehr klassenkämpferisch und aggressiv, sondern sanft. Das macht sie nicht weniger gefährlich.

Die neue Sucht nach Weltherrschaft heißt nicht mehr so, sondern kommt schmeichelnd als „Global Governance“ daher, als „Führung“ in eine neue Welt „less divisive, less polluting, less destrucitve, more inclusive, more equitable and fairer“, also weniger gespalten, weniger verschmutzend, weniger zerstörerisch, mehr einbeziehend, gerechter und fairer. (S. 244)

Der unwählbare Hans-Georg Maaßen ist gleich den Bürgern, die sich keinen Maulkorb anlegen lassen wollen, und auf der Straße für Freiheit und Grundrechte demonstrieren, aktuell kein Liebling der Tagesschau. In die rechte Ecke gedrängt und ebenso als Verschwörungstheoretiker verschrien, muss er sich in der Öffentlichkeit den Vorwurf gefallen lassen, Antisemit und Rassist zu sein. Der ehemalige Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz behauptete in einem Livestream der Werteunion: „Jeder, der von einem großen Reset oder einer großen Transformation träumt, muss wissen, dass dies als Kriegserklärung gegenüber der freiheitlich demokratischen Grundordnung verstanden werden kann“.

Wozu träumen? Die große Rückstellung hat mit den Corona-Verordnungen bereits begonnen, die bestimmt nicht zurück genommen werden. Eine so weitgehende Einschränkung unserer Grund- und Menschenrechte kannte ich bisher nur aus dem Nationalsozialismus.

Der Faktenfuchs des Bayerischen Rundfunks fast in seinem Fazit zusammen:

Die Verschwörungstheorie „The Great Reset“ basiert auf einer gleichnamigen Initiative des Weltwirtschaftsforums, das 2020 Vorschläge für eine nachhaltigere, gerechtere Weltwirtschaft nach der Covid-19-Pandemie vorstellte. Darauf aufbauend wird die Verschwörung verbreitet, dass eine internationale Finanzelite eine neue Weltordnung zu ihrem Vorteil einführen wolle und die Pandemie dafür als Vorwand nehme.

Klar doch, es war schon immer so, dass die Herrschenden nicht wirklich das Volk beherrschen, sie dienen uns!

Und der Natur, die mit der Sonne schon seit Urzeiten in allen Hochkulturen angebetet wurde. Gebetsmühlenartig bekommen wir in einer verbindlichen Neuen Weltreligion für alle eingeimpft, die Erderwärmung würde ohne Eingriff der Klimaschützer um zwei Grad steigen. Indes beklagen am Boden der Tatsachen angekommene, in den Bäumen campende, alternative Protestgenossen, die den Wald beschützen und das Wetter verändern wollen, dass der Wonnemonat Mai in Deutschland zwei Grad kühler geworden ist. Aufblühende, grüne Bundesspitzen haben zu Lasten ihrer erfolgsverwöhnten Partei mit dem Weihnachtsgeld für den Winterurlaub in sonnigen Gefilden vorgesorgt, weil der Normalbürger nicht so viel fliegen soll und die Diäten den Möchtegern-Doktoren nicht ausreichen. Für mehr Empörung sorgt nicht umsonst, wenn mit dem Leid anderer große Kasse gemacht wird. Für das höchste Gut Gesundheit ist das Deutsche Volk willig, eine Maske zu tragen und sich laufend testen zu lassen (meine jüngste Tochter bekommt in der Grundschule keine Luft). Der Maskenskandal ist eine widerliche Korruptionsaffäre, die manche Politiker als sehr egoistisch und wenig christlich erscheinen ließ. Zum Brüllen ist die Kontrolle ohne Kontrolle in kriminellen Corona-Testzentren, deren Gewinne in die Höhe schnellen. Betrug mit manipulierten Zahlen dürfte bei aller Misere ins Ressort fallen von 25% Eigenkapitalrendite einfordernden Aufsichtsräten mit Bankkaufmann Josef. Sorry – Typfehler, Kollaps droht mittlerweile dem Gesundheitssystem, also Jens – der Bundesminister Spahn. Späne fallen wo gehobelt wird. Neue Erkenntnisse führen politikwissenschaftlich zum harten Durchgreifen der Merkel-Regierung. Keine neue Offenbarung ist der Lobbyismus von Milliarden schweren Global Playern mit ihrem großen Einfluss, den z.B. die Pharma-Unternehmen auf unsere Parlamentarier und Ärzte ausüben. Umgekehrt forderten protzende Präsidenten, dass in Nullkommanichts von den Wissenschaftlern und Firmen Lösungen gefunden und Impfstoffe geliefert werden, damit die Experimente am eigenen Leib mit Hydroxychloroquin aufhören. Lehren aus Prozac, Zyprexa, Contergan oder der Antibabypille ziehend, dürfte man die Nebenwirkungen von Medikamenten nie unterschätzen. Trotz mehrerer von Insidern enthüllten Bestechungs- und Zulassungsskandale haben die Impfbefürworter ein unverwüstliches Vertrauen in die Gewinn orientierten Konzerne, zu denen mittlerweile leider auch die multiresistenten Kliniken zählen. Die Rettung kommt nicht von dem Schöpfer-Gott, der uns den Lebensatem eingehaucht hat, sondern von mehr Beatmungsgeräten auf den keimfreien Intensivstationen, wo zusätzlich geschaffene Betten fürstlich bezahlt werden. Bei aller Kritik bedanke ich mich bei dem aufopferungsbereiten Pflegepersonal, bei den Rettungssanitätern und bei allen Feuerwehrleuten, die ihr Leben für die Mitmenschen riskieren. Anstelle sich weiter, mit der Belegung von Krankenhäusern zu beschäftigen, ist eine Statistik aus dem Medizinbereich in Hongkong erstaunlich. Dort will sich die regierungskritische Bevölkerung nicht mal mit Bestechungs-Geschenken impfen lassen, weswegen die teuer erkauften Biontech-Impfdosen vor dem Verfall großzügig ans arme, schwer gebeutelte Indien verschenkt werden sollen.

In der beispielhaften Erzählung des barmherzigen Samariters gilt es einen Schwerstverletzten zu versorgen, der unter die Räuber gefallen ist. Nicht die feinen, reinen Herren aus dem geweihten Tempel, sondern ein wegen seines Aberglaubens verachteter Landsmann, ist sich nicht zu schade für einen Krankentransport mit seinem Esel. Ein weiteres Opfer bringend, wird der aufnehmende Herbergsvater für die Behandlung aus eigener Tasche bezahlt. Wahrlich, ein gutes Beispiel dafür, Gott zu lieben und seinen Nächsten, wie sich selbst. Einen weiten Bogen zur Wirtschaft, die Geld fordert, und vom Nahen Osten in den Wilden Westen spannend, treffen sich allerorts jede Menge verruchter Typen in Gastwirtschaften an. Ein Saloon lebte durch Glücksspiele und den übermäßigen Alkoholkonsum, bei dem nach einem verlorenen Pokerspiel weniger zimperlich miteinander umgegangen wurde. Nach dem essen und trinken konnte man sich im ersten Stock ein Zimmer mieten, für den Schlaf mit oder ohne Dirne. Ohne Geld keine Leistung entspricht auch den Klischees von Western und ist eine Nachricht an all diejenigen, die die USA aus anderen Gründen für die Hure Babylons halten. Washington weniger würdigend, sollte an den am Karfreitag, 14. April 1865 hinterrücks erschossenen und darauf monumental und kolossal in Stein verehrten Abraham Lincoln erinnert werden, der die Sklaverei beendete (Die Kaufleute konnten keine Geschäfte mehr mit Leibeigenen machen). Der im selben Jahr beendete Amerikanische Bürgerkrieg zwischen den Nord- und Südstaaten forderte in einem blutigen Gemetzel unter Brüdern mehr als 600.000 Todesopfer.

Anstelle, gefallener Soldaten oder berühmter Western/Kung-Fu-Helden zu gedenken, gilt es heute laut Spiegel Bericht einen Chinesen namens Zhu Keming hervorzuheben. Der gute Schafhirte aus der Provinz Gansu rettete sechs Menschen das Leben, indem er sie teilweise auf seinem Rücken nahm und in seine sichere Gebirgshöhle trug, wo er Vorräte, Feuerholz und Kleidung für Notfälle deponiert hatte. Ganz im Geiste der guten Nachricht bot er natürlich die lebensrettende Versorgung in seinem kargen Heim kostenlos an und hätte gerne noch mehr Läufer gerettet. Keiner der 172 Teilnehmer der Ultramarathons hatte mit dem Wetterumschwung durch Hagel, Eisregen und Sturmböen gerechnet, was zum tragischen Verlust von 21 Menschenleben führte. Ohne Sieger verbleibend, wird nun von den Behörden hinterfragt, warum man das übermenschliche Leistungspotential in einem 100-km-Rennen durch unwegsame Höhen aufzeigen muss. Menschen machen sich nicht nur in Babel zu Götter, in ihrem Streben nach oben zu kommen. Zusammenhänge werden in dieser Legende ersichtlich: Nach dem 40 Kilometer langen Weg von Marathon nach Athen verkündigte der rastlose Läufer „Wir haben gesiegt“, um dann tot zusammenzubrechen. Auf dem weniger anstrengenden Heimweg von der Arbeit, hörte ich im Autoradio weniger Tokio Hotel und mehr Pressestimmen, die forderten die von den Griechen abstammenden Olympischen Sommerspiele in Japan abermals abzusagen. Das wäre eine bittere Pille für alle unentwegt trainierenden Athleten. Keine Olympiasieger zu küren erspart Goldmedaillen, bringt aber Milliardenverluste für Organisatoren (alle Kaufleute). Bei König Fußball, mit seinen Stars und Veranstaltungen, wurden von Anbeginn Sonderrechte beim Aufeinandertreffen gewährt. Entscheidungsträger der UEFA EURO 2020 gewichten dieses Jahr den finanziellen Verlust stärker, als die sonst überall verbreitete Furcht vor der Virus-Übertragung in Stadien.

Weniger Anstrengung ist erforderlich, und wesentlich komfortabler lässt sich der Weg nach oben, mit der Seilbahn im Gebirge bewältigen. Als Urlauber, dem feindlichen Raketenbeschuss in Israel entflohen, rechnet man nicht damit in Italien, am schönen Lago Maggiore, dem Tod ins Auge zu schauen. Die Profitgier von verantwortungslosen Geschäftsbetreibern führte dazu, gegen alle Verbote, die Notbremse der defekten Gondel auszuklammern. Somit wurde der Tod von 14 Fahrgästen in Kauf genommen. Niemand hatte gedacht, dass das Zugseil reißen würde. Die zahlenden Ausflügler waren fast am Ziel angelangt, als jählings ihr talwärts abstürzendes Transportmittel sich als tödlicher Käfig herausstellte. Allein ein fünfjähriger Junge überlebte. Die schlimmsten körperlichen Schmerzen bezwingend, ist Eitan jetzt im Krankenhaus bei Bewusstsein und unsäglichem seelischem Leid ausgesetzt. Er hat seine Eltern verloren, die ihn schützend umarmten und so am Leben hielten. Er hat seinen kleinen Bruder verloren. Er hat seine Großeltern verloren. Er ist sicher untröstlich. Er ist am absoluten Tiefpunkt seines kurzen Lebens angelangt.

Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

Zwischen Himmel und Erde hing einst ein jüdischer Landsmann, mit eisernen Nägeln am Kreuz festgehalten. Yeshua HaMashiach kann helfen, da er in allem gleich litt, aber im Gegensatz zu uns Menschen keine Schuld hat. Mehr über den ewigen Hohepriester, der ein für allemal durch sein eigenes Blut vor des Vaters Thron in Fürbitte tritt, im Brief an die Hebräer. Fürchten wir Gott, halten wir die Zehn Gebote und erwählen wir als unseren Retter den aus Liebe für uns gestorbenen Jesus Christus?

Cyprus ist in „El Diablo“ verliebt und ganz Europa hat Italy gewählt. Als siegreicher Topact in der Nacht vor dem Unglück erhellte mit Måneskin der nordische Mondschein die Finsternis. E buonasera signore e signori, es ist kaum zu glauben, dass die Inferno–Lästerung eines dämonisch Besessenen höchst gepriesen wird.

Auf einem Grabstein steht geschrieben „In meinem Haus gibt es keinen Gott“.

Ich habe heute Abend auf YouTube Vivaldi’s „Gloria in Exelsis Deo“ mit lateinischem Text zur geistigen Auferbauung eingeschaltet. Ein Dirigent, Chor und Orchester, die mir in guter Erinnerung bleiben.

Meine schlechteste musikalische Erinnerung stammt von finnischen Lordi Monster-Krachmachern, die mit ihrer Horrorshow einen Spaß daran haben, Zuhörer mit in die Hölle zu reißen. ESC-Nachfolger Blind Channel verbittet sich gleichermaßen in „Dark Side“, unsere Gebete zu verschwenden, die sowieso nicht retten werden, da man vorzieht, mit einem Kopfschuss in den 27 Club einzutreten. Darum sollen zum Protest Mittelfinger hochgehoben werden. Offensichtlich beherzigte Jendrik Sigwart mit seiner kostümierten Begleitung dieses Anliegen auf peinliche, übergroße Weise, obschon er mit „I don’t feel Hate“ bei aller Konkurrenz keine Tötungsabsichten deutlich machte. Queer, friedlich, gut gelaunt und politisch korrekt zu sein, überzeugte die Juroren als gut aufgehende Rechnung diesmal nicht: Germany 3 Points. What can I say? Kein Grund, sich umzubringen oder einsam zu fühlen. Tix sorgte mit „Fallen Angel“ und vier tanzenden, gehörnten, schwarzen Dämonen auf der Bühne für die nächste Norwegische Depression. Warum sündhafte Menschen auf der überhöhten Bühne immer wieder singend mit weißen Engelsflügeln dargestellt werden, könnte zum Hohn der tief gefallene Engel des Lichts in der Unterwelt beantworten. Mehr zur Anbetung von Luzifer, mit der Verführung zur geistlichen Unzucht, in Verbindung mit der Lästerung alles Reinen und Heiligen, in matthiasruf.blog/enthullung/14-kapitel/ oder in Wikipedia: Der babylonische Mythos eines aufsteigenden Sterns, als Verkörperung eines himmlischen Wesens, der für seinen Versuch in die höheren Ebenen der Götter aufsteigen zu wollen, hinabgestürzt wird, findet sich in der Bibel in der Form eines Spottliedes vom Hochmut des „Königs von Babel“ wieder.

Zum Fall der Hure Babylon fällt mir gleich noch etwas anderes, als die Enthüllung mit der mächtigen Stimme des Engels ein:

Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen Vögel und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Tiere. Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Üppigkeit.

Es gibt eine Deutsche, welche besonders reich mit ihrer Show geworden ist:

HK mit GNTM – Germany’s Next Top Model (Gage ca. 10 Millionen) verdient besondere Erwähnung. Meinetwegen kann die knallharte Geschäftsfrau ihren verhassten Vater im auf Instagram eskalierten Streit um Namensrechte ihrer aufstrebenden Tochter ins Gefängnis befördern. Um als Blogger, keinen Ärger mit ihren Anwälten zu bekommen, schreibe ich schöne Worte machend: Die erfolgreiche Werbeträgerin des diamantenen Fantasy Bra ist in den Olymp aufgestiegen. Meine finalen Nachforschungen ergaben das Bild einer gen Himmel empor gehobenen Göttin (missverständlich kratzbürstige Hexe), die – wen juckt’s – unter ihrem entblößten Rock eine Rockband hervor gehext hat. Die dunkle Wahrheit über krasse Auswirkungen durch perfide Psychospielchen, knallharte Regeln und Knebelverträge sind ein unangenehmes Nebenprodukt in Kanal Wissenswert. Wer lässt sich schon gerne das Handy wegnehmen, fast kein Kontakt mit der Familie zulassen und Schweigeverbot auferlegen, von einer Chefin, die in den Pausen nicht persönlich angesprochen werden darf. Das Mysterium, wie sich ihre herbei springenden, willenlosen Meeedchen von der bezaubernden Model-Mama manipulieren lassen, macht X-mal fassungslos. Nicht, dass es etwas neues ist, wenn Frauen für Geld und Erfolg ihre Hüllen fallen lassen, und Männer deshalb vor der Glotze sitzen. Quote machend verzückten am Tag des jüngsten Gerichts Transgender-Curvy-Models, in einer finalen, tonalen, heiligen Messe, mit himmlischen Roben und entzündenden Engelsflügeln (ein höllischer Witz), über ein illuminiertes Bühnen-Kreuz stolzierend (das Kreuz wird von Satanisten nach unten gerichtet oder zertreten), das virtuelle Publikum. Die Diversity propagierende „Hans und Franz“ Busen-Göttin von Drag Queen Olivia Jones hatte auf ihrem samtweichen, blauen Thron Platz genommen, um zum Schein, sich erhebend den abgekarteten Sieger zu bestimmen. Der oder die Glückliche bekam neben 100.000 Euro 2021 den eingespielten Applaus der LGBT-Community. Somit bewies Alex oder Heidi, dass jeder Sieger werden kann. Begatter Tom Kaulitz ist mit Zwillingsbruder Bill jährlicher Gewinner bei den Werbeauftritten. Bravo, irgendwann geht jeder Wunsch in Erfüllung. Die Adresse für die heißesten Star-News, Dr.-Sommer-Beratung, Horoskope, usw. verführt zur Sünde und lässt Träume von verhütenden, gewaschenen ♀ Groupies in deprimierenden ♂ One Night Stands wahr werden. Nach so vielen geheimen Seelenverbindungen wurde vom Kopulations–Manager am Ende die seit 2007 angebetete, reife Traumfrau als Publicity machendes Tour-Mutti-Groupie engagiert. Weiterführend an die Kraft der Emotionen glaubend, ging es nach „White Lies“ im „Behind blue Eyes“ Video live darum, die eigenen Dämonen zu bekämpfen, Versuchungen zu widerstehen und man selbst zu sein, so die Gardinenpredigt von Bill (Namensbedeutung: Wille und Helm/Schutz).

Meine Ergänzung: Lügende Dämonen versuchen uns im Verborgenen, damit wir schlechte, böse Dinge tun, vor denen unser Gewissen warnen sollte. Ein Anzeichen dämonischer Belastung sind Süchte und Zwänge, die unser oder andere Leben zerstören (wir tun was wir nicht wollen). Dämonen werden nicht in beleuchtenden Glaskäfigen, sondern in der dunklen Hölle in ihr Gefängnis gesperrt. Anstelle einer suggerierten, großen Party im Schein des Feuers, gibt es eher die mit Blindheit geschlagene Isolationshaft. Allerdings sind die finsteren Gestalten schwer begreifbar und unfassbar. Um auf den Anfang zurückzukommen, könnte am besten Maria Magdalena, von der Jesus sieben böse Geister ausgetrieben hat, Auskunft geben. Für alle sichtbar gab es eine große Veränderung in ihrem Leben. Möglicherweise hatte sie zuvor animalisch geschrien, wild um sich geschlagen, sich entblößt, Schaum vor dem Mund oder einen bösen Blick? Bei aller Phantasie ist an agnostischen Lügenmärchen, sie hätte Jesus auf den Mund geküsst und wäre seine Ehefrau gewesen, überhaupt nichts dran. Eher war sie eine weinende, bereuende Prostituierte, die Christus die Füße mit ihrer wertvollen Mitgift salbte. Eins ist sicher, die überaus mutige, bekennende Nachfolgerin blieb bis zuletzt am Kreuz stehen und eilte nach dem Sabbat zuallererst ans von Soldaten verwehrte Grab ihres verehrten Meisters.

Wer seine Gebote hat und hält, der ist es, der ihn liebt…und ich werde ihn lieben, und werde ihm erscheinen. (Johannes 14)

Als Ausrede für ein gottloses Leben wird gerne das Argument gebraucht, man würde ja glauben, wenn Gott sichtbar oder beweisbar wäre. Im Alltag bemühen sich viele Namenschristen gar nicht, die Gebote zu halten und ein reines, heiliges Leben zu führen.

Selig sind, die ihre Gewänder waschen, dass sie Zugang haben zum Baum des Lebens und durch die Tore einziehen in die Stadt. Draußen bleiben die Hunde, die Zauberer, die Unzüchtigen, die Mörder, die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und lügt. (Offenbarung 22)

Ich habe früher als Kommunionkind den Zettel mit den immer gleichen Sünden im Beichtstuhl wiederholt aufgesagt, um als Lösung dieselben Bußgebete zu rezitieren. Die Bibel (der Sohn Gottes, der den Vater widerspiegelt, ist das lebendige Wort, das von Anfang an war) verstaubt meist im Bücherregal. Es wird mehr geflucht als gebetet, geschweige denn auf die Stimme des Guten Hirten gehört. Böcke und Schafe, Spreu und Weizen werden einmal von den Mächtigen Engeln getrennt und von dem, der da spricht, ich kenne euch nicht. Viele Kirchen mit nicht wiedergeborenen Pfarrern lehren nicht, dass die Heilige Schrift absolut vertrauenswürdig, und es für jeden Gläubigen möglich ist, diese zu begreifen. Fettleibige Mönche mit Vorlieben für Starkbier und Wein, sind keine Vorbilder für ein Leben im Heiligen Geist. Fortwährend wird immer dasselbe auswendig gelernte Programm abgehalten. Im Galaterbrief werden Früchte des Fleisches und Früchte des Geistes aufgelistet. Letztere sprießen im Leben der Maria von Magdala hervor. In der Versammlung redete sie zueinander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern und sang und spielte ihrem Herrn von Herzen. Vollen Geistes stimmte sie mit ganzer Stimme überein mit den himmlischen Chören, die da anbeten: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, zu empfangen Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Lobpreis.

Warum also dem Teufel und den gefallenen Engel die Ehre geben? Ein überaus böser König Israels verstieß die Leviten und stellte eigene Priester für die Höhen an und für die Bocksdämonen und für die Kälber, die er gemacht hatte. Goldene Kälber oder andere steinerne/hölzerne Götterbilder herzustellen zieht Gottes Zorn auf sich und unsichtbare Dämonen an, welche eine Behausung suchen. Nebukadnezar ließ in seinem Stolz eine sechzig Ellen hohe und sechs Ellen breite goldene Götterstatue herstellen (mit seinen Gesichtszügen?), wo alles verneigende Volk zu musischen Klängen lobsingen musste. Genau aus diesem Babylon der Verherrlichung von Menschen, die zu Götter gemacht werden, gilt es zu fliehen, bevor es zum Ort und Gefängnis der Dämonen geworden ist.

Paulus warnt in 1.Korinther 10, 19-22: Was sage ich nun? Dass das einem Götzenopfer etwas sei? Oder dass ein Götzenbild etwas sei? Nein, sondern was da geopfert wird, sie den Dämonen opfern und nicht Gott. Ich will aber nicht, dass ihr mit den Dämonen Gemeinschaft habt. Ihr könnt nicht des Herrn Kelch trinken und der Dämonen Kelch. Ihr könnt nicht am Tisch des Herrn teilhaben und am Tisch der Dämonen. Oder wollen wir den Herrn zur Eifersucht reizen? Sind wir etwa stärker als er?

Als echte Vorbilder des Glaubens gelten Daniel (aus der Löwengrube) und seine drei Freunde. Als Juden im babylonischen Exil bestanden sie darauf, koscheres Gemüse zu essen, anstelle von berauschendem Wein und Götzenopferfleisch. Auf gar keinen Fall vielen sie vor der Götzenstatue Nebukadnezars nieder. Aus ihrem Feuerofen-Gefängnis wurden Schadrach, Meschach und Abed-Nego von einem vierten Mann – dem Sohn Gottes – gerettet. Ein ganzes Kapitel ist in Hebräer 11 den Glaubenshelden gewidmet, von denen wieder andere Spott und Geißelung erlitten haben, dazu Fesseln und Gefängnis. Sie sind gesteinigt, zersägt, durchs Schwert getötet worden; sie sind umhergezogen in Schafpelzen und Ziegenfellen; sie haben Mangel, Bedrängnis, Misshandlung erlitten. Sie, deren die Welt nicht wert war, sind umhergeirrt in Wüsten, auf Bergen, in Höhlen und Klüften der Erde.

Es werden weiterhin viele Christen weltweit verfolgt, wovon das Open Doors Magazin regelmäßig auf Bibel TV berichtet. Die Hilfsaktion Märtyrerkirche ruft ebenso dazu auf, für die bedrängten, misshandelten oder ins Gefängnis geworfenen Glaubensgeschwister zu beten. Wen interessiert’s? Verbindlich für alle Kinder Gottes gelten die Worte aus 1. Johannes 2, 15-17:

Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. Wenn jemand die Welt lieb hat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters. Denn alles, was in der Welt ist, die Begierde des Fleisches und die Lust der Augen und der Hochmut des Lebens, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt. Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit.

Es kostet einen Preis, im Hören auf Gottes Stimme, die alte Heimat zu verlassen und sich selbst zu verleugnen:

Durch den Glauben wurde Abraham gehorsam, als er berufen wurde, an einen Ort zu ziehen, den er erben sollte. Und er zog aus und wusste nicht, wo er hinkäme. Durch den Glauben ist er ein Fremdling gewesen im Land der Verheißung wie in einem fremden Land und wohnte in Zelten mit Isaak und Jakob, den Miterben derselben Verheißung. Denn er wartete auf die Stadt, die einen festen Grund hat, deren Baumeister und Schöpfer Gott ist.

In diesem Neuen Jerusalem angekommen, sprich dem Himmel, wird Babylon, sprich die Hölle, keinen Einfluss ausüben. Um einem Menschen auf der Erde näher zu kommen, versuchen wir diesem zu gefallen. Viel Kraft und Energie werden zum besseren Aussehen in unseren Körper gesteckt. Kurz vor dem Ziel, hören wir z.B. auf zu rauchen, wenn wir merken, dass es den neuen Schwarm anekelt. Und wie sieht es mit der Kontaktaufnahme zu unserem Schöpfer aus?

Denn ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen. Wer Gott naht, muss glauben, dass er ist und denen, die ihn suchen, ein Belohner sein wird.

Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er hat nicht geglaubt an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind.

Gott zu dienen, bedeutet unser altes Leben aufzugeben, und gewohnheitsmäßige Sünden hinter sich zu lassen:

Durch den Glauben wollte Mose, als er groß geworden war, nicht mehr Sohn der Tochter Pharaos heißen, sondern wollte viel lieber mit dem Volk Gottes zusammen misshandelt werden, als einen flüchtigen Genuss der Sünde zu haben, und hielt die Schmach Christi für größeren Reichtum als die Schätze Ägyptens, denn er sah auf die Belohnung.

Aus Gnade durch den Glauben errettet zu sein, bedeutet nicht faul auf der Haut zu liegen, ohne zu handeln:

Durch Glauben baute Noah, als er eine göttliche Weisung empfangen hatte über die Dinge, die man noch nicht sah, von Gottesfurcht bewegt eine Arche zur Rettung seines Hauses; durch ihn verurteilte er die Welt und wurde ein Erbe der Gerechtigkeit aufgrund des Glaubens.

Arbeit bedeutet eben nicht immer „Das Leben zu genießen“ und als großkotziger, von Spenden lebender Wohlstandsprediger, sich allen Luxus zu gönnen. Die Patrizier aus Rom lassen grüßen. Eine große Macht geht davon aus, wenn viele Menschen über den Bildschirm mit den verführerischen Botschaften der selbsternannten Generäle Gottes erreicht werden. Ohne Prüfung der oberen Herren (ihr dürft nicht richten), findet keine nötige Unterscheidung statt. Also achten einfältige Sklaven/Schafe auf betrügerische Geister und die Lehre von Dämonen. Vorbild Jesus war unser aller Diener und hatte keine eigene Geldbörse und schon gar kein eingeblendetes Bankkonto. Nun geben geldgeile Kirchen-Leute vor seine Nachfolger zu sein, verhalten sich aber wie Regierungschefs und sind mit ihrer Profitgier nichts anderes als Antichristen. In den mystischen Bildern über die überaus reich gewordene Hure Babylon findet sich zudem die Beschreibung der Kirche, welche viele Märtyrer auf dem Gewissen hat, denn in ihr wurde das Blut der Propheten und Heiligen gefunden…

Da wir nun eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, so lasst uns jede Last ablegen und die Sünde, die uns so leicht umstrickt, und lasst uns mit Ausdauer laufen in dem Kampf, der vor uns liegt, indem wir hinschauen auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der um der vor ihm liegenden Freude willen das Kreuz erduldete und dabei die Schande für nichts achtete, und der sich zur Rechten des Thrones Gottes gesetzt hat.

Gehorsam wir durch Leiden erlernt. Es gilt, diesen himmlischen Befehl zu befolgen:

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht aus ihr hinaus, mein Volk, damit ihr nicht teilhabt an ihren Sünden, und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. Vergeltet ihr, wie auch sie euch vergolten hat, und zahlt ihr das Doppelte heim gemäß ihren Werken! In den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr doppelt ein! In dem Maß, wie sie sich selbst verherrlichte und üppig lebte, so viel Qual und Leid gebt ihr!

Wehe, wehe, du große Stadt, die bekleidet war mit feinem Leinen und Purpur und Scharlachstoff und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen!

und das Licht einer Lampe wird nicht mehr in dir scheinen und die Stimme von Bräutigam und Braut nicht mehr in dir gehört werden; denn deine Kaufleute waren die Großen der Erde; denn durch deine Zauberei sind alle Nationen verführt worden.

Fortsetzung folgt.


Revelation 18

After this I saw another angel coming down from heaven, having great power, and the earth was lightened with his brightness. And he cried with a mega loud voice, She is fallen, she is fallen, Babylon the great, and is become a dwelling place of demons, and a prison of all unclean spirits, and a prison of all unclean birds, and a prison of all unclean and hated beasts. For of the wine of the wrath of her fornication have all nations drunk, and the kings of the earth have committed fornication with her, and the merchants of the earth have become rich from her great opulence. And I heard another voice out of heaven, saying, Come out of her, my people, that ye be not partakers of her sins, and that ye receive not of her plagues. For their sins reach to heaven, and God has remembered their iniquities. Repay her as she has repaid you, and pay her back double according to her works! Into the cup, into which she poured you, you pour twice! In the measure that she glorified herself and lived lavishly, so much torment and suffering give her! For she says in her heart: I am enthroned as a queen, and I am not a widow, and I shall see no sorrow! Therefore her plagues shall come in one day, death, and sorrow, and famine; and with fire shall she be burned: for strong is the Lord God that judgeth her. And the kings of the earth, which have committed fornication with her, and have lived lavishly, shall weep and mourn for her, when they see the smoke of her conflagration; and they shall stand afar off for fear of her torment, and shall say: Woe, woe, thou great city of Babylon, thou strong city! For in one hour is thy judgment come! And the merchants of the earth shall weep and mourn over her, because no man buyeth any more her merchandise, merchandise of gold, and silver, and precious stones, and pearls, and fine linen, and purple, and silk, and scarlet, and all manner of fragrant wood, and all manner of ivory instruments, and all manner of instruments of most precious wood, and of brass, and iron, and marble, and cinnamon, and incense, and anointing oil, and frankincense, and wine, and oil, and fine flour, and wheat, and cattle, and sheep, and horses, and chariots, and serfs, and souls of men. And the fruits after which thy soul lusted are departed from thee, and all glory and splendor is lost to thee, and shall never be found again. The merchants who have become rich by this trade with her shall stand afar off for fear of her torment, and shall weep and lament, Woe, woe, thou great city, which was clothed in fine linen, and purple, and scarlet cloth, and overgilt with gold, and precious stones, and pearls! For in one hour so great wealth has been laid waste! And every captain, and all the multitude of them that are in the ships, and the sailors, and all that work in the sea, stood afar off, and cried out, when they saw the smoke of her conflagration: Who was like unto the great city? And they cast dust upon their heads, and cried out weeping and mourning, Woe, woe! The great city, where all who had ships on the sea were made rich by her prosperity! For in one hour it has been laid waste! Rejoice over her, heaven, and you saints and apostles and prophets! For God has executed judgment for you. And a strong angel lifted up a stone like a great millstone, and cast it into the sea, saying, Thus shall Babylon the great city be thrown down with violence, and shall be found no more. And the voice of harpists, and singers, and flute-players, and trumpeters, shall be heard no more in thee; neither shall an artist of any art be found in thee any more; neither shall the sound of the millstone be heard in thee any more; neither shall the light of a lamp shine in thee any more; neither shall the voice of bridegroom and bride be heard in thee any more: for thy merchants were the great men of the earth: for by thy sorceries were all nations seduced. And in her was found the blood of the prophets, and of the saints, and of all them that were slain upon the earth.

A connection of this life to the hereafter is mediated in the Bible by angels. Humans with their sinful carnal desires cannot see God in His glory and stay alive, but angels illuminated with the glory of the Lord. In the Christmas story, the simple, fearful shepherds in the open field get an impressive angelic vision with the heavenly song of praise, „Glory to God in the highest, and on earth peace among men of his good pleasure.“ Do we rejoice in the same way over the angel of Revelation 18 who descends from heaven with great power and illuminates the earth with his glory?

Two especially beloved women testified to a similar experience. On the first day of the week, the grieving sisters in faith, whose first name was Mary, who had lived through much bitterness, set out to see the tomb of their Christ. The women anointed Jesus for his burial and showed concern for his body. Even though the Risen Christ is not here, God longs for you right now to likewise seek the Crucified One. Without sanctification, no one can stand before the throne of the Lord God Almighty. The angels bow before Him and sing:

Holy! Holy! Holy!

We are called to worship God in truth and in spirit on the way to the New Jerusalem. There is a battle in our lives against sin, the wages of sin is death. Today, you can change bad habits that are destructive. Let your previous life be shaken by following Jesus Christ. A great earthquake occurred, for an angel of the Lord came down from heaven, stepped in, rolled away the stone and sat on it. His appearance was like lightning and his robe white as the snow. Now there are atheists who believe to know exactly that Jesus Christ has not risen and hold on to it. Certainly, for once they do not want to fall to the earth shocked unconscious according to the guarding soldiers, or in another picture, to crawl into the rock in front of a huge hail of stones out of sheer fear.

The round stone before the rock grave reminds me also of the large stone, like a millstone, which is thrown by the strong angel into the sea. Stones that come flying in from space even as meteorites are older than we humans, and they may have served a good purpose for many years. However, it is not too late to change your life to escape the coming judgment. I am writing these lines on Pentecost Sunday. It was promised by John the Baptist as a forerunner that Jesus would come as Christ to baptize with Holy Spirit and fire. He has the word shovel in his hand. He will separate the wheat from the chaff. The wheat will be gathered in his barn. But the chaff he will burn with unquenchable fire. The harvest is not yet fully gathered. For those who fall on their knees and ask God for forgiveness of their sins, it is as if they embrace the Savior’s feet in a saving way. But woe to those who are burned by the feet, looking like gold glowing in the furnace, at the second coming of the Lord.

New Jerusalem or old Babylon?

The question of the goal of our destiny arises continuously in the revelation. In the highly educated, Western Occident, the realization should have prevailed that we will not be able to take all earthly goods with us on the heavenly journey, as Pharaoh tried in his tomb. Or do we not leave this world again as naked and destitute as we came to earth?

The wailing and lamenting in Revelation 18 about all the wealth that is lost can easily be equated with our transitory life and death that is sure to occur!

Thus, the following chapters speak of the beautiful marriage feast of the Lamb to which believers in Christ are called. Throughout history, a rich treasure of sermons and books has been accumulated on this subject. This can be understood or the unintelligent receives as a response „Kannitverstan“ to highlight a work of the Protestant writer and clergyman Johann Peter Hebel.

God speaks to us much more drastically in the course of human history when great empires with all their wealth are destroyed in one day. The capitals of Babylon and Rome burned to the ground in a very short time. The Twin Towers of the World Trade Center fell within minutes due to a terrorist attack involving exploding passenger planes as the supporting structural steel melted from the jet fuel. Wall Street commerce and the life of the great city of New York came to a standstill twenty years ago. In a nuclear war, superpowers as hostile nations are capable of much worse. All metropolitan areas could be wiped out in seconds. World War II was ended horribly by the U.S. with its commanding 33rd president with two atomic bombings that killed 100,000 Japanese in Hiroshima and Nagasaki in a flash. The highest 33rd degree according to the Supreme Council of the Scottish Rite was awarded to Freemason Truman in the same year 1945. Concerning maximum misery bringing fire infernos, archaeologists have their pleasure in the finds well preserved under the volcanic ash in the perished Pompeii. The blush of shame is brought to the face by the exploration of sinful, culturally conditioned sexual behavior.

Obscene signs of the world of that time no longer play a role today, one would think. While walking through an underpass, I encounter pictorially depicted sexual organs almost daily and all too often depraved references in my smartphone, e.g., while deleting blog comments. Google News accurately reported that recently a particularly large ocean giant drew a penis and two buttocks into the Red Sea. The navigators in charge of the 400-meter MV Ever Given found this particularly amusing as a waiting pastime before entering the channel. A Lord of all creation watching from the infinite depths of space, who will not be mocked, will take satisfaction in this when as a receipt the container ship gets stuck in the Suez Canal. The caused blockage could not prevent the following shit: Shipping recently came to a standstill for about a week in a traffic jam of hundreds of cargo ships. The crew, pulled out of the mess after the difficult salvage, was little helped by blaming the wind (according to fairy tales, the heavenly child), because the bewitching billions in damage prompted the less than amused Egyptian government to the arresting imprisonment in the great Bitter Lake.

Particularly bitter for all of us is not only topically, if no more ordered goods from the east arrive, but the sanctions for the fight against the Corona viruses imported presumably from China. A world-wide recession and the dying of many companies, particularly the break away of the middle class, announce themselves. Comparisons with the merchants, who sell no more goods, from revelation 18 are close to each other. Goal number 1 (to which everything else must be subordinated) is to prevent the mass death of the population. Contradictory vaccination critics are now predicting the worldwide pandemic due to insufficiently researched mRNA technologies. So-called conspiracy theorists even name culprits. The famous question of who is to blame is resolved in international maritime law with the captain in case of course failure. The latter can’t very well talk his way out of overlooking a rock close to the coast in the shipwreck of a 450-million-euro cruise ship, whose general average cost his shipping company 1.5 billion. 16 years in prison for commander Francesco Schettino in the unnecessary death of 32 passengers is appropriate, especially since the trained Italian navigator left the Costa Concordia 2012 in a hurry and was perceived as a boastful macho. In the various language headlines, another tone-setter is currently taking a sound hiding, who did not want to listen to the advice of his wife, while she was worried about his image. Only concerned about the well-being of others, the morbid Nobel Prize candidate Bill is accused of closeness to Jeffrey by his unloved, separating wife Melinda. Now it comes out that the benefactor of mankind was not averse to adultery, and used his position in the company to stalk female employees. After the revelations of a female Microsoft engineer with whom he had an intimate relationship for years, the board of directors felt compelled to hire a law firm. The „Kill Bill“ investigations were put to an end [by means of a computer shutdown command] by Director Gates through his self-induced exodus. The Windows operating system virus-scanning protection program of the gossip press reported only rightly a dangerous threat, namely William Henry Gates III enjoyed a free ride in Epstein’s Lolitta Express and even allied himself with the previously convicted sex offender in nightly meetings.

Whoever topped the Forbes list of the richest people in the world 15 times and claimed to donate 95% of his wealth seems to set a good example – see also the well-known words of Jesus in Mark 10:23-27 and Matthew 19:16-26. On this blog about God and the world, the transgressions of the great and powerful are repeatedly reported, as they can be seen as a warning from the Almighty. In Psalm 2, all the kings and princes of the earth stand against the LORD and His Anointed. It is about breaking bonds and throwing off cords. This can be understood as rejecting God’s commandments and morals, especially in sexual behavior (sex practiced in marriage is not a bad thing). To avoid further misunderstandings, it should be noted that the Word of God is not prudish – see the Song of Songs!

Planned from the highest place and enforced by our today’s rulers, sex and gender concerning, the distinction in a biological and social sex was carried out. The fusion of the masculine and feminine makes itself the alchemy since centuries in the artificial representation of a hermaphrodite being (pictures of alchemical hermaphrodites) to the aspired divine ideal. Leaving aside occult sorceries and the Kabbalah (Lady Gaga and Madonna have already been mentioned elsewhere), today’s medical science makes possible almost all desires through operations and hormone treatment. The Caesarean section was a beneficial advance in medicine, with painless childbirth now being made possible for the particularly wealthy in dubious ways. For no science fiction is the temporary purchase of the fertile womb. Married men Elton John and David Furnish love their anonymous surrogate mother like a sister, and listen and be amazed, also the paid egg donor is in firm connection respectively one and the same person. Super-rich married couples have their desire to have dozens of real, own, biological children conceived in a test tube without a fling. As a last cry to the first cry, with the help of others, the from husband own fertilized eggs are implanted into rented uteruses. In wealthy families, foreign children nursing fostresses are nothing new when it comes to removing the term breast milk from the vocabulary. Out of consideration for trans people, British clinics may soon introduce the advanced laboratory breast milk, having already used „human milk“ as a term. With so much caution, it’s not impossible that men and women may only meet in germ-free spacesuits for safety reasons. If Elon Musk and related visionaries have their way, life on Mars (name of the Roman god of war and Babylonian god of the underworld/death) is to come with artificial intelligence. For defiance, planning the future burial place without impact (So heavy I fell through the Mars), fallen archangels become musically with the voice of Grimes to the Dark Wave. In New Age, adolescents are accustomed to dreadful X Æ A-XII baby names before more space shuttle sacrifices are made in further intergalactically good human trials. Taking a side swipe at spaceship crashes with the return to the Planet of the Apes, AstraZeneca might clone chimpanzees with humans for better compatibility…

Instead of going back to the future by car, I come back to the revelation. This was written first and foremost for the first Christians who faced severe persecution in the Roman Empire. Natural Babylon was once the largest city on the planet with a population of 200,000. The historians of the time reported a huge fortified belt with a hundred gates. According to Greek historians, no other city in the world would have been so vast and magnificently built. Despite repeated destruction by the Persians, the next world ruler Alexander the Great later made Babylon the seat of his empire (see also Book of Daniel with prophecies about Babylon> Persia> Greece> Rome). Babylon, translated as „Gate of God,“ was seen by Abraham’s descendants as a symbol of idolatry and Baal worship. The Ishtar Gate in the Pergamon Museum, with its symbolic image of dragons, bulls and lions, was replicated in Babylon Berlin and should be well known. Party holding today certainly nobody goes to the Loveparade to demonstrate, only because way back horny processions were held through a blue-golden god gate for the goddess of sexual desire, the morning and evening star Venus=Ishtar or for the city god Marduk (epithet Bel=Baal).

Bad mood making Jewish historians do not let forget that the Babylonians destroyed the first temple in Jerusalem as a hostile nation. That is why the judgment of the pagan Babylon was predicted by the Old Testament prophets and actually came true with the attainment of irrelevance. Meanwhile, the blood of the saints was repeatedly shed by Roman legionaries. The Roman Empire of that time destroyed the second temple in Jerusalem on the same day of Tisha beAv and brought much suffering to the Jewish people, which was recorded in the history of the Judean War by Flavius Josephus of all people, a descendant of the priestly Hasmonean lineage. Particularly emphasized in the report of the triumphal procession as spoils of war was the heavy, golden menorah. The carved seven-branched candelstick is found for Rome travelers on the inner wall of the Arch of Titus. A place of victory over corpses veni, vidi, vici Caesars, where the Senate S.P.Q.R. politics and the merchants did great business.

Instead of a postcard from the Roman Forum, 1 Peter 5 verse 13 sends greetings from Babylon. Many biblical commentators see this as a coded description of Rome. It is the city where the preachers Peter and Paul met their violent deaths at the time of the merciless 666-antichrist Nero, as glorious martyrs of the church. In general, political opponents were dealt with murderously. As a non-working upper class, the noble patricians were enjoying everyday life, treating their slaves like animals. There are different scientific opinions about the reasons of the decline of the decadent Roman Empire that started three centuries later. In none of them is there talk of wickedness put to an end by the Almighty, for strong is the Lord God who judges them, for the sake of his saints and apostles and prophets.

Rome – the eternal city – did not experience the total destruction in the way of the insignificance of Babylon (in the spiritual area, Babylon and also Egypt were not to be gotten death – driven in stone, survived the Babylonian cuneiform writing together with the hexagesimal system, and the Sphinx carved in limestone together with the pyramids). During a summer vacation with our first child in the buggy, I was surprised at the preservation of the monumental Colosseum and the remarkable condition of the ancient Pantheon-Temple-Church. Fortunately, at that time, the paying tourist, as an entrance ticket did not have to show a PCR test for the salvation of all with a letter of indulgance. Despite papal alms, my wife and I did not consider to have to climb so many steps. The gigantic St. Peter’s Basilica (Templum Vaticanum) with the twisted, bronze, over-high, unbelievably heavy Pope-Most-Woshipful-Master altar on the territory of the independent state of the Vatican City, I visited on the traces of Martin Luther (he felt the city as Sin-Babel) of course likewise. Since all roads lead to Rome, we surprisingly discovered the YMCA board from Denkendorf there next to scarlet eminences and purple excellencies. Stepping out of the basilica, we gazed in a special statement at the impressive colonnades, crowned with statues for centuries. There are 140 people carved in stone to be venerated as exalted saints. Monumental sculptures in marble, can be found in many museums and of course at the Trevi Fountain. Mostly this pays tribute to rulers and gods. A large golden monstrance decorated with precious stones is said to honor the body of the Lord through the centered host on Corpus Christi in processions under the canopy of heaven. Viewing the phallic obelisk in St. Peter’s Square from above in the sunlight, evangelical ex-Catholics may take exception to the fact that a Circus Maximus is always made around Caesar’s ashes.

Size is not everything.

Just now I listened to the Pentecost sermon of Olaf Latzel about Genesis 11, 1-9. The connection of the Tower of Babel, with the confusion of languages, and the reversal at Pentecost, with the praise of God in the most diverse languages, I had already heard. The idea of building a meeting place where the gods come down to come into sexual union with priestesses or temple prostitutes was new to me, despite Whore of Babylon considerations. In Herodotus, the father of historiography, points of contact can be found, where symbolically two intermingling, opposing triangles are seen. The image of man who makes his own name and tries to ascend to God by his own strength through becoming one repeats itself despite confusion of language through the entire course of history (UNO-NWO).

By the way, the Roman Empire never really died out. Thus Latin remained the leading language of literature, science, politics and the church. The old Roman private and criminal law was even adopted in large parts of Europe. On March 25, 1957, the idea of a Great Empire – the Holy Empire of the German Nation sends its regards – was given new life. The European Economic Community EEC (successor EU) was established under the heading „Roman Treaties“ in the Capitoline Museum of Antiquities.

With the mother of all whores the economic component plays of course a decisive role, in the continuously repeating 0=0=equation for the toilet:

Without money > no service!

Despite many other contracts, the EU threatens to break up because of money difficulties. Although I am a trained banker, I was never convinced of the Maastricht fable of a Euro, which becomes as stable as the DM. I also could not get along with the fixed exchange rate of 1.95583. As a German employee, you just have a national egoism and want to get as much equivalent value as possible at home and abroad in the form of goods and services for your hard-earned money (labor for salary ≙ sale of the body for payment). After all, it was promised that everything would get better and by no means worse. Nowadays, however, exporting nations with their foreign trade surpluses are to blame for the suffering of lower-performing, goods-importing third countries, with their compensation-demanding workers who are sent into retirement earlier. So overseas punitive taxes are demanded, and reparation fines are to be paid. The billions and trillions of aid packages waved through by parliaments for states, banks and whomever else have heaved taxpayers into dizzying heights of liabilities. Due to the gigantically high national debts in a forced debt union (now Corona reconstruction program), I have long expected, regardless of the German debt brake, that the inflated monetary system of the large EU (and included small) will blow up in a huge explosion. Acutely, the lockdown measures have destroyed livelihoods. My Volksbank will not easily cope with the loan losses due to imminent insolvencies, as it is not „too big to fail“. Meanwhile, the ECB, with questionable policy decisions, is doing much to ensure that my paying employer, which for the time being is not allowed to raise fees without approval, no longer earns any income. The Commerzbank is in the headlines, because nationwide long-time customers without justification (they do not bring any income?) the current account is canceled, and the Sparkasse Düsseldorf deposited with non-responsive customers, who are no longer king (Spiegel tip: So get your money back!), at the district court millions, which other financial institutions also no longer want. The way, away from the house bank and out of cash goes faster, because more and more modern investors jump in a highly speculative manner on the train of uncontrollable cryptocurrencies. Thus, the systemic change that central banks have triggered with negative interest rates (currently -0.50%) has begun. In the good old days, customer deposits were very welcome at the reputable banks, today dubious credit institutions advising in their interest use custody fees to ward off high amounts of money – very strange!

Extremely strange also seems the political leading verse „EUROPE: MANY TONGUES ONE VOICE“ with the connected picture of the tower of Babel. The blasphemy to complete the work once again could be a sign of our sinful, human pride. Pride comes before the fall: The fall of the failed humanistic way through unification in one place (parliament building in Strasbourg with imitated tower architecture of Pieter Bruegel) to find a better form of existence. The decline of unity in Europe because of national interests has begun: The UK’s exit from the EU was recently accomplished through Brexit, after long arguments with much back and forth. The British Empire has been decaying for some time with the decolonization of countries that no longer want to belong. Whether Babylon has changed in the course of history symbolically to Rome and Europe (ten toes of badly mixing iron and clay in Daniel 2) will concern the reader less than the decline of our social market economy.

The decline of Babylon can be equated mentally with the decline of our old economic system!

As exactly suitable time for the publication of a commentary to Revelation 18 I see the beginning of a hyperinflation and the dwindling of the confidence in Mammon. The Gretchen question with the money devaluation is whether someone has an interest in it. The throne of Islamic Sultan Erdogan and his neo-Ottoman ministers may be wobbling not so much because of the presumed currency collapse by the crusading imperialist West, but because of internal problems. For once, it is not the Gülen movement that is falling into disrepute, as illicit arms shipments by a SADAT shadow army and other hidden criminal machinations, are served up from political exile by a murdering mafia boss involved in the government. Drawing lessons from history, the fleeced people in France rose to the barricades because of the antics of the rulers, of which Sun King Louis XVI with the Palace of Versailles, and the associated national debt and inflation, particularly shines out (obsessed with wealth and luxury, a palace Putin’s according to poisoned, arrested Alexei Nawalny can be found on the Black Sea). Release and cancellation of debts are welcome with the year of remission in the Old Testament. Should the disintegration of the previous money, banking and stock exchange system be intentionally brought about by an elite to create a new system for their own benefit with „Order out of Chaos“, a justified enemy image will emerge in front of empty supermarket shelves. Hopefully, besides my abhorrence of everything occult, none of the readers will take offense at my hatred of the devil who claims on a high mountain that all the kingdoms of this world belong to him, and that he gives them to whom he pleases.

Those who have the control over the money exercise the rule in the world!

The public media do not want to have this temptation or realization true. When reading through the following lines one is immediately put away into the drawer as the anti-Semites. A deadly argument whose club of the Zeitgeist swings too gladly. Because the Munich security conference, the world economic forum in Davos or the Bilderberger conferences held in the secret serve only for the best of the German population. Finally Federal Chancellor *(Gender star) is even in, Ministers and world leaders in economy participate in it for years to our all well-being. Why are the common people suddenly interested in what is regulated and determined behind closed doors by the powerful?

There is no Great Reset = Great New Start planned at all.period

…so speaks the GDR state radio. The former Bündnis90/die Grünen and CDU politician Vera Lengsfeld clouds the newly created economic unity with her anti-government statements on her blog. The Ossi civil rights activist is possibly still struggling with the after-effects of her psychological injuries inflicted by the SED regime and Stasi informer husband (Wound for Life). Why do you think an AfD sympathizer as a publicist twists Prof. Klaus Schwab’s words, who in a big misunderstanding does not really mean everything he wrote down in his new book?

I read the book and my jaw dropped not only at the passages quoted above. Like once in the Communist Manifesto or even better in Lenin’s „What to Do“ and „How to Organize Competition“, it says here exactly what is planned with whom and who will be the losers.

The book is written in the Stalinist spirit of „Where you break an egg, you break eggs.“ Only the language has changed. It is no longer class-struggle and aggressive, but gentle. That does not make it any less dangerous.

The new addiction to world domination is no longer called that, but comes along flatteringly as „global governance,“ as „leadership“ into a new world „less divisive, less polluting, less destructive, more inclusive, more equitable and fairer.“ (S. 244)

The unelectable Hans-Georg Maaßen, like the citizens who do not want to be muzzled and demonstrate in the streets for freedom and basic rights, is currently not a favorite of the Tagesschau. Pushed into the right-wing corner and likewise accused of being a conspiracy theorist, he has to put up with public accusations of being an anti-Semite and racist. The former president of the Federal Office for the Protection of the Constitution claimed in a Werteunion livestream: „Anyone who dreams of a great reset or a great transformation must know that this can be understood as a declaration of war against the free democratic basic order.“

Why dream? The great reset has already begun with the Corona regulations, which will certainly not be taken back. So far, I have only known such a far-reaching restriction of our basic and human rights from National Socialism.

The fact fox of the Bavarian broadcast outlines in his conclusion:

„The Great Reset“ conspiracy theory is based on an initiative of the same name by the World Economic Forum, which in 2020 presented proposals for a more sustainable, fairer global economy after the Covid 19 pandemic. Based on this, the conspiracy is spread that an international financial elite wants to introduce a new world order for their benefit, using the pandemic as a pretext.

Surely, it has always been so that the rulers do not really rule the people, they serve us!

And the nature which was worshipped with the sun already since primeval times in all advanced civilizations. Prayer-mill-like we get inculcated in a binding New World Religion for all, the global warming would rise without intervention of the climate protectors by two degrees. Meanwhile, down-on-his-luck, tree-camping alternative protesters who want to protect the forest and change the weather are complaining that the merry month of May in Germany has turned two degrees cooler. Blooming, green federal leaders have made provisions for winter vacations in sunny climes at the expense of their party, which spoiled by success donated Christmas bonuses, for the average citizen is not supposed to fly so much and the diets are not enough for the would-be doctors. To cause more indignation, not in vain, large cash is made with the suffering of others. For the highest good of health, the German people are willing to wear a mask and be tested continuously (my youngest daughter gets no air in elementary school). The mask scandal is a disgusting corruption affair that made some politicians appear to be very selfish and not very Christian. Hilarious is the control without control in criminal Corona testing centers whose profits are skyrocketing. Fraud with manipulated numbers should fall with all misery into the department of 25% equity return demanding supervisory boards with banker Josef. Sorry – type error, collapse threatens meanwhile to the health system, thus Jens – the Federal Minister Spahn. Chips fall where is planed. New realizations lead political-scientifically to the hard penetration of the Merkel government. No new revelation is the lobbying of billion heavy global players with their large influence, which e.g. the Pharma enterprises exercise on our parliamentarians and physicians. Conversely, swaggering presidents demanded that solutions be found and vaccines delivered in no time by scientists and companies so that experiments on their own bodies with hydroxychloroquine would stop. Learning lessons from Prozac, Zyprexa, thalidomide or the birth control pill, one should never underestimate the side effects of drugs. Despite several bribery and regulatory scandals revealed by insiders, vaccination advocates have an indestructible faith in profit-driven corporations, which unfortunately now include multidrug-resistant clinics. Salvation does not come from the Creator-God, who breathed life into us, but from more ventilators in the germ-free intensive care units, where additionally created beds are princely paid. Despite all the criticism, I would like to thank the self-sacrificing nursing staff, the paramedics and all the firefighters who risk their lives for their fellow human beings. Instead of continuing to deal with the occupancy of hospitals, a statistic from the medical sector in Hong Kong is astonishing. There, the government-critical population does not even want to be vaccinated with bribe gifts, which is why the expensively purchased Biontech vaccine doses are to be generously given away to poor, hard-pressed India before they expire.

In the exemplary story of the Good Samaritan, the task is to care for a seriously injured man who has fallen among the robbers. Not the fine, pure gentlemen from the consecrated temple, but a countryman despised for his superstition, is not above transporting the sick with his donkey. Making another sacrifice, the host hostel father is paid for the treatment out of his own pocket. Truly, a good example of loving God and one’s neighbor as oneself. Making a wide sweep from the economy, which demands money, and thrilling from the Middle East to the Wild West, any number of wicked types are encountered in public houses everywhere. A saloon lived by gambling and the excessive consumption of alcohol, where people were less squeamish with each other after a lost poker game. After eating and drinking, one could rent a room on the second floor, for sleeping with or without a strumpet. Without money no performance also corresponds to the clichés of Westerns and is a message to all those who think the USA is the whore of Babylon for other reasons. Washington less dignified, should be remembered Abraham Lincoln, shot in the back on Good Friday, April 14, 1865 and thereupon monumentally and colossally venerated in stone, who ended slavery (merchants could no longer do business with serfs). The American Civil War between the Northern and Southern States, which ended in the same year, claimed more than 600,000 lives in a bloody slaughter among brothers.

Instead of commemorating fallen soldiers or famous western/kung-fu heroes, today, according to Spiegel’s report, a Chinese man named Zhu Keming should be singled out. The good shepherd from Gansu Province saved the lives of six people by taking some of them on his back and carrying them to his safe mountain cave where he had deposited supplies, firewood and clothing for emergencies. In the spirit of the gospels, of course, he offered the life-saving supplies in his meager home free of charge and would have gladly saved even more runners. None of the 172 participants in the ultra marathons had anticipated the change in weather from hail, freezing rain and squalls, which led to the tragic loss of 21 lives. Remaining without a winner, authorities are now questioning why it is necessary to show the superhuman performance potential in a 100-km race through impassable heights. People make themselves gods not only in Babel, in their striving to reach the top. Connections become apparent in this legend: after the 40-kilometer journey from Marathon to Athens, the restless runner proclaimed, „We have conquered,“ only to collapse in death. On the less strenuous way home from work, I heard on the car radio less Tokyo Hotel and more press voices calling for the Greek-derived Summer Olympics in Japan to be cancelled yet again. That would be a bitter pill for all the athletes training incessantly. Not crowning Olympic champions saves gold medals, but brings billions in losses for organizers (all merchants). In the case of King Football, with its stars and events, special rights were granted from the very beginning of the clash. Decision-makers of UEFA EURO 2020 this year weigh the financial loss more heavily than the otherwise everywhere widespread fear of the virus transmission in stadiums.

Less effort is required, and much more comfortable is the way up, with the cable car in the mountains. As a vacationer, escaping the hostile rocket fire in Israel, you do not expect to face death in Italy, on the beautiful Lake Maggiore. The greed for profit of irresponsible business operators led, against all prohibitions, to disengage the emergency brake of the defective gondola. Thus, the death of 14 passengers was accepted. Nobody had thought that the pulling cable would break. The paying excursionists had almost reached their destination when suddenly their means of transport, which was plummeting downhill, turned out to be a deadly cage. Only one five-year-old boy survived. Conquering the worst of the physical pain, Eitan is now in the hospital conscious and exposed to unspeakable mental suffering. He has lost his parents, who protectively embraced him, keeping him alive. He has lost his little brother. He has lost his grandparents. I’m sure he’s inconsolable. He is at the absolute lowest point of his short life.

My God, my God, why have You forsaken me?

Between heaven and earth once hung a fellow Jew, held to the cross with iron nails. Yeshua HaMashiach can help because He suffered equally in everything, but unlike us humans, He has no guilt. More about the eternal High Priest who makes intercession before the Father’s throne once for all through His own blood in the Letter to the Hebrews. Do we fear God, keep the Ten Commandments, and choose as our Savior Jesus Christ, who died for us out of love?

Cyprus is in love with „El Diablo“ and all of Europe has chosen Italy. As the victorious top act in the night before the disaster, the Nordic moonlight lit up the darkness with Måneskin. E buonasera signore e signori, it is hard to believe that the inferno blasphemy of a demonically possessed is highly praised.

On a tombstone is written „In my house there is no God“.

I turned on Vivaldi’s „Gloria in Exelsis Deo“ on YouTube tonight with Latin text for spiritual edification. A conductor, chorus and orchestra that I have fond memories of.

My worst musical memory comes from Finnish Lordi monster noisemakers who have a blast taking listeners to hell with their horror show. ESC successor Blind Channel equally forbids to waste our prayers in „Dark Side“, for they can’t save anyway, as one prefers to enter the 27 Club with a headshot. That’s why middle fingers should be put up in protest. Obviously, Jendrik Sigwart with his costumed accompaniment took this concern to heart in an embarrassing, outsized way, although he had no killing intentions in all competition with „I don’t feel Hate“. Being queer, peaceful, good-humored and politically correct did not convince the jurors this time as a well rising bill: Germany 3 Points. What can I say? No reason to kill yourself or feel lonely. Tix provided the next Norwegian Depression with „Fallen Angel“ and four dancing, horned, black demons on stage. Why sinful humans are repeatedly depicted singing with white angel wings on the heightened stage could be answered, to mockery, by the deeply fallen angel of light in the underworld. More about the worship of Lucifer, with the seduction to spiritual fornication, in connection with the blasphemy of everything pure and holy, in matthiasruf.blog/enthullung/14-kapitel/ or in Wikipedia: The Babylonian myth of a rising star, as the embodiment of a heavenly being who is cast down for his attempt to ascend to the higher levels of the gods, is found in the Bible in the form of a mocking song of the arrogance of the „king of Babel.“

Concerning the fall of the whore Babylon, something else immediately comes to my mind, as the revelation with the mighty voice of the angel:

She is fallen, she is fallen, Babylon the great, and is become a dwelling place of demons, and a prison of all unclean spirits, and a prison of all unclean birds, and a prison of all unclean and hated beasts. For all nations have drunk of the wine of the wrath of her fornication, and the kings of the earth have committed fornication with her, and the merchants of the earth have become rich from her great opulence.

There is a German, which became particularly rich with her show:

HK with GNTM – Germany’s Next Top Model (fee about 10 million) deserves special mention. For my sake, the tough businesswoman can send her hated father to jail in the dispute escalated on Instagram over naming rights of her aspiring daughter. As a blogger, not to get in trouble with her lawyers, I write beautiful words claiming: the successful advertiser of the diamond Fantasy Bra has ascended to the Olympus. My final research revealed the image of a goddess (misleadingly bristly witch) lifted up to heaven, who – who cares – has a rock band witched out from under her exposed skirt. The dark truth about blatant repercussions through perfidious mind games, tough rules and gag contracts are an unpleasant byproduct in Kanal Wissenswert. Who likes having their cell phone taken away, being allowed almost no contact with their family, and having a ban on silence imposed on them by a boss who can’t be spoken to personally during breaks. The mystery of how her dancing to pipe, will-less meeedchen let themselves be manipulated by the adorable model-mom makes X times stunned. Not that it’s anything new when women strip down for money and success, and men sit in front of the boob tube because of it. Quota making transgender-curvy-models, in a final, tonal, holy mass, with heavenly robes and igniting angel wings (a hellish joke), strutting over an illuminated stage cross (the cross is directed downward or trampled by Satanists), enraptured the virtual audience on judgment day. The diversity propagating „Hans and Franz“ bust goddess of drag queen Olivia Jones had taken a seat on her velvet-soft, blue throne, in order to determine, rising up to all appearances, the rigged winner. The he or the she lucky one got beside 100,000 euro 2021 the recorded applause of the LGBT community. Thus Alex or Heidi proved that anyone can become a winner. Mating intercourser Tom Kaulitz is with twin brother Bill annual winner in the advertising appearances. Bravo, at some point every wish comes true. The address for the hottest star news, Dr. Summer advice, horoscopes, etc. tempts to sin and makes dreams of contraceptive, washed ♀ groupies in depressing ♂ one night stands come true. After so many secret soul connections, the copulation-manager ended up hiring the mature dream girl, adored since 2007, as a publicity-making tour-mommy-groupie. Continuing to believe in the power of emotions, after „White Lies“ in the „Behind blue Eyes“ video live it was about fighting your own demons, resisting temptations and being yourself, according to Bill’s telling-off (name meaning: will and helmet/protection).

My addition: Lying demons tempt us in secret so that we do bad, evil things that our conscience should warn against. One sign of demonic stress is addictions and compulsions that destroy our lives or others (we do what we don’t want to do). Demons are not imprisoned in illuminated glass cages, but in dark hell. Instead of a suggested big party in the glow of the fire, there is rather the solitary confinement struck with blindness. However, the sinister figures are difficult to comprehend and incomprehensible. To return to the beginning, Mary Magdalene, from whom Jesus cast out seven evil spirits, could best provide information. For all to see, there was a great change in her life. Possibly she had previously screamed animalistically, flailed wildly, exposed herself, foamed at the mouth, or had an evil eye? By any stretch of the imagination, there is absolutely no truth in agnostic tall tales that she kissed Jesus on the mouth and was his wife. Rather, she was a weeping, repentant prostitute who anointed Christ’s feet with her precious dowry. One thing is certain, the extremely courageous, confessing follower remained at the cross until the very end, and after the Sabbath she hurried first of all to the tomb of her venerated Master, which was barred by soldiers.

He that hath and keepeth his commandments, the same is he that loveth him…and I will love him, and will appear unto him. (John 14)

As an excuse for a godless life, the argument is often used that one would believe if God were visible or provable. In everyday life, many nominal Christians do not even try to keep the commandments and live a pure, holy life.

Blessed are they that wash their robes, that they may have access to the tree of life, and enter in through the gates into the city. Outside remain the dogs, the sorcerers, the fornicators, the murderers, the idolaters, and everyone who loves falsehood and lies. (Revelation 22)

I used to recite the slip of paper with the same sins over and over again in the confessional as a communion child, reciting the same prayers of repentance as a solution. The Bible (the Son of God reflecting the Father is the living Word who was from the beginning) mostly gathers dust on the bookshelf. There is more swearing than praying, let alone listening to the voice of the Good Shepherd. Goats and sheep, chaff and wheat are once separated by the Mighty Angels and by the One who says, I do not know you. Many churches with unconverted pastors do not teach that the Holy Scriptures are absolutely trustworthy, and it is possible for every believer to grasp them. Obese monks with preferences for strong beer and wine, are not models for a life in the Holy Spirit. Continuously the same memorized program is held. In Galatians, fruits of the flesh and fruits of the Spirit are listed. The latter sprouted in the life of Mary of Magdala. In the assembly she spoke to one another with psalms and hymns and spiritual songs, singing and playing to her Lord from the heart. Full of spirit, she agreed with all her voice with the heavenly choirs that worship: Worthy is the Lamb that was slain to receive power and riches and wisdom and strength and honor and glory and praise.

So why give glory to the devil and the fallen angels? An exceedingly wicked king of Israel cast out the Levites and hired his own priests for the high places and for the goat demons and for the calves he had made. Making golden calves or other stone/wood images of gods attracts God’s wrath and invisible demons seeking a dwelling place. Nebuchadnezzar in his pride had a sixty cubit high and six cubit wide golden statue of gods made (with his features?) where all bowing people sang praises to musical sounds. Exactly from this Babylon of the glorification of people who are made gods, it is necessary to flee, before it has become the place and prison of demons.

Paul warns in 1 Corinthians 10:19-22, „What do I say then? That this is something to an idol? Or that an idol is something? No, but what is sacrificed there, they sacrifice to demons and not to God. But I do not want you to have fellowship with the demons. You cannot drink the Lord’s cup and the demons‘ cup. You cannot partake of the Lord’s table and the demons‘ table. Or do we want to provoke the Lord to jealousy? Are we stronger than him?

Daniel (from the lion’s den) and his three friends are considered true examples of faith. As Jews in Babylonian exile, they insisted on eating kosher vegetables instead of intoxicating wine and meat sacrificed to idols. By no means did they prostrate themselves before the idolatrous statue of Nebuchadnezzar. From their furnace prison, Shadrach, Meshach and Abed-Nego were rescued by a fourth man – the Son of God. An entire chapter is devoted in Hebrews 11 to the heroes of faith, yet others of whom suffered mockery and scourging, plus shackles and imprisonment. They have been stoned, cut in two, killed by the sword; they have wandered about in sheepskins and goatskins; they have suffered want, affliction, abuse. They, of whom the world was not worthy, have wandered in deserts, on mountains, in caves and crevices of the earth.

Many Christians around the world continue to be persecuted, as reported regularly by Open Doors magazine on Bible TV. The Aid Campaign Martyr’s Church also calls for prayers for brothers and sisters in the faith who are oppressed, abused or thrown into prison. Who cares? The words from 1 John 2:15-17 are binding for all God’s children:

Do not love the world or what is in the world. If anyone loves the world, the love of the Father is not in him. For all that is in the world, the lust of the flesh, and the lust of the eyes, and the pride of life, is not of the Father, but is of the world. And the world passeth away with the lust thereof: but he that doeth the will of God abideth for ever.

It costs a price, in listening to God’s voice, to leave the old home and deny oneself:

By faith Abraham became obedient when he was called to go to a place he was to inherit. And he went out, not knowing where he was going. By faith he has been a stranger in the land of promise as in a foreign land, dwelling in tents with Isaac and Jacob, fellow heirs of the same promise. For he waited for the city that has a firm foundation, whose builder and maker is God.

Having arrived in this New Jerusalem, that is, Heaven, Babylon, that is, Hell, will have no influence. In order to get closer to a person on earth, we try to please him. A lot of power and energy are put into our bodies for better appearance. Shortly before the goal, we stop smoking, for example, when we realize that it disgusts the new heartthrob. And what about contacting our creator?

For without faith it is impossible to please God. He who draws near to God must believe that he is and will be a rewarder to those who seek him.

He that believeth on him is not judged: but he that believeth not is judged already, because he hath not believed on the name of the only begotten Son of God. Now this is the judgment, that light has come into the world, and men loved darkness rather than light, because their works were evil. He who does evil hates the light and does not come to the light, lest his works be exposed. But he who does the truth comes to the light, so that it may be revealed that his works are done in God.

Serving God means giving up our old life, and leaving habitual sins behind:

By faith Moses, when he grew up, no longer wanted to be called the son of Pharaoh’s daughter, but much preferred to be mistreated along with God’s people than to have a fleeting enjoyment of sin, and considered the reproach of Christ greater riches than the treasures of Egypt, for he looked to the reward.

To be saved by grace through faith is not to lie lazily on one’s skin without acting:

By faith Noah, when he had received a divine instruction about things not yet seen, moved by the fear of God built an ark to save his house; by it he condemned the world and became an heir of righteousness because of faith.

Work just does not always mean „to enjoy life“ and to indulge in all luxuries as a snooty prosperity preacher living on donations. The patricians from Rome send their regards. A great power goes out from it, when many people are reached over the screen with the seductive messages of the self-appointed generals of God. Without examination of the upper masters (you must not judge), no necessary discernment takes place. So simple-minded slaves/sheep pay attention to deceiving spirits and the teaching of demons. Role model Jesus was servant of all of us and had no own purse and certainly no faded in bank account. Now money-hungry church people pretend to be his followers, but behave like government leaders and with their greed for profit are nothing else than antichrists. In the mystical pictures about the exceedingly rich whore Babylon there is also the description of the church, which has many martyrs on its conscience, because in it the blood of the prophets and saints was found…

Therefore, since we have such a cloud of witnesses around us, let us lay aside every weight and the sin that so easily ensnares us, and let us run with perseverance in the battle that is before us, looking to Jesus, the beginner and perfecter of faith, who for the joy that was set before him endured the cross, esteeming shame as nothing, and who sat down at the right hand of the throne of God.

Obedience is learned through suffering. It is necessary to obey this heavenly command:

And I heard another voice out of heaven, saying, Come out of her, my people, that ye be not partakers of her sins, and that ye receive not of her plagues. For their sins reach to heaven, and God has remembered their iniquities. Repay her as she has repaid you, and pay her back double according to her works! Into the cup, into which she poured you, you pour twice! In the measure that she glorified herself and lived lavishly, so much torment and suffering do you give!

Woe, woe, thou great city, which was clothed in fine linen, and purple, and scarlet, and overlaid with gold, and precious stones, and pearls!

and the light of a lamp shall shine no more in thee, and the voice of bridegroom and bride shall be heard no more in thee; for thy merchants were the great men of the earth; for by thy sorcery all nations have been deceived.

To be continued.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s