Kindesmissbrauch und Okkultismus – Child Abuse and Occultism

Kindesmissbrauch und Okkultismus

Das Thema des Kindesmissbrauchs findet sich aktuell verstärkt in den Medien wieder und ekelt die in Kenntnis gesetzten Menschen immer mehr an, zumal täglich verdeckte oder todgeschwiegene Gewalttaten an die Öffentlichkeit kommen. Insofern hat die Vergewaltigung der Heranwachsenden auch mit dem Okkultismus zu tun, da Verborgenes und geheim Gehaltenes im fortgeschrittenen Alter doch noch enthüllt wird. Ein Beispiel für den geistlichen Kampf mit unsichtbaren Mächten, wenn Straftaten nach Jahren ans Licht gebracht werden, schildert folgender Artikel aus dem Stern:

http://www.stern.de/tv/sterntv/kindesmissbrauch-vergewaltigt-und-verachtet-622438.html

Wer noch mehr über die Vorfälle googelt, kann zum Schluss kommen, dass sich Mitglieder der evangelischen Kirche durchaus falsch verhalten haben. Bedeutet das weitere Verbergen, als versuchte dämonische Täuschung, nicht alle Vorwürfe abzumildern oder ganz abzustreiten, um dann aus dem Leben zu scheiden, damit Ehre oder Ruf bewahrt bleiben?

Die teuflische Lüge bei Verführungen Minderjähriger ist, dass dem Opfer immer wieder vom Täter eingeredet wird, es wäre selbst schuld an den Misshandlungen und hätte Schlimmes zu befürchten, wenn es sich Dritten offenbare. Schlimm ist jedoch, wie sich die Allgemeinheit immer wieder gegenüber vermeintlichen Nestbeschmutzern verhält, weil sie die Schande nicht teilen oder wahr haben will. Sehr schmerzlich für die Missbrauchsopfer war in vielen Fällen, dass ihnen kein Glauben geschenkt wurde, und sie als vermeintliche Lügner selbst zum Verbrecher gestempelt wurden.

Wie es scheint hat sich das Blatt nun gewendet, da viele Fälle nicht nur in Telefon-Hotlines Gehör finden, sondern auch von der Justiz aufgearbeitet werden. Problematisch gestaltet sich natürlich die Beweisführung und die sich ergebenden Fragen nach Entschädigung und Verjährung. Ich persönlich denke nicht, dass neue Gesetze etwas Grundsätzliches am Problem der Kindesmisshandlung ändern, genauso wenig kann das Sperren oder Löschen von Internetinhalten, die pädophile Neigung von voyeuristischen Sexualstraftätern, deren Festplatten voller Nacktbilder sind, gänzlich bekämpfen.

Einen besseren Beitrag dazu leistet das sich gerade weltweit verändernde Bewusstsein, verbunden mit der entstehenden Wut in der Bevölkerung, durch die Auseinandersetzung mit diesem Problem behafteten, greuelhaften Thema.

Großbritannien reagierte schockiert auf die umfangreiche Berichterstattung in den Medien über den verstorbene Sir James Wilson Vincent Savile. Trotz aller Anschuldigungen des Kindesmissbrauchs konnte das Sex Monster seine perversen Fantasien jahrzehntelang an hunderten Opfern ausüben. Warum nur? Nun kam Licht in das Geschehen, denn der Ritter im Adelsstand für wohltätige Dienste und Großkreuzritter des Heiligen Stuhls war offensichtlich einer der schlimmsten Sexualstraftäter in Großbritannien. Ich bin nicht erstaunt über diesen Bericht in dem Jimmy Savile als praktizierender Satanist entlarvt wird:

www.express.co.uk/news/uk/370439/Jimmy-Savile-was-part-of-satanic-ring

Es ist eine große Schande, dass Kinder, die in einem Krankenhaus behandelt wurden, unter der Verantwortung der Angestellten noch kränker heraus kommen. Wer hätte das erwartet?

Traurig zu sagen, dass auch junge Besucher von Gottesdiensten wegen der Sünde ihrer Glaubensvorbilder die schlimmste Misshandlungen ihres Lebens durchleben. Der Leser kann mit Sicherheit Fälle von Kindesmissbrauch, in denen Sektenführer oder Pastoren Minderjährige verführten, aufzuzählen. Eine separate Kirchenraum in der Hosanna Kirche, der vor allem für Blutopfer und Teufelsanbetung verwendet wurde, schafft größten Unglauben nicht nur bei US-Bürgern in Süd-Louisiana:

www.thedailybeast.com/articles/2014/03/07/the-satanic-child-sex-abuse-case-that-may-have-inspired-true-detective.html

Selbst der mit „Urbi et Orbi“ Rom und den ganzen Erdkreis segnende Papst bezeichnete jüngst in einer Stellungnahme den Kindesmissbrauch als abscheuliches Verbrechen und schwere Sünde gegenüber Gott und drückte sein tiefes Bedauern aus, was trotzdem nicht half Schaden von der katholischen Kirche abzuhalten. So erforschte die gerne Skandale aufdeckenden Presse zuletzt das päpstlichen Geheimhaltungsgesetz aus dem Jahr 1962, welches Joseph Kardinal Ratzinger peinlicherweise in seinem Dekret „De Delictis Gravioribus“ 2001, wie gewohnt, in Latein bekräftigte. Analphabeten mögen die altertümliche Gelehrtensprache nicht verstehen, desto größer war später die Empörung über die durchs Beichtgeheimnis geschützten Vertuschungsversuche, mit zentraler Meldestelle in Rom. Denn in der Praxis löste gerade das strikte Verbergen und Verhüllen, durch die Versetzung oder gar Beförderung der rückfälligen Kinderschänder Bestürzung im Volk und Handlungsbedarf bei der nicht informierten staatlichen Justiz aus. Ist es nicht verborgen okkult und dämonisch geheim, wenn Kirchenobere, die in Kenntnis über Verbrechen gesetzt werden, Verschwiegenheitseide leisten müssen, mit der sonstigen Androhung der Exkommunikation? Zumindest verstößt es klar gegen die Lehren der Bergpredigt. Aber der Pontifex und bestens informierte einstige Chef der Glaubenskongregation konnte ja nicht mir nichts dir nichts, wie in Zeiten der Inquisition, seinen beichtenden, sündigen Priestern eine Hand abhacken oder ein Auge ausreißen bzw. sie mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer werfen. Nun muss sich der Nachfolger des verheirateten Petri als Oberhirte ausgerechnet von Laien den Vorwurf gefallen lassen, trotz seiner Hirtenbriefe geschwiegen und zu wenig unternommen zu haben. Bei solchem Geschwätz sieht sich der Glaubensdogmen bewahrende, leibliche Bruder, des seit 1982 nicht mehr Ohrfeigenden Georgs, nicht genötigt, etwas an Gesetzen zu ändern, obgleich viele deutsche Kirchgänger hoffen, dass der Priestermangel zu einer Sinnesänderung im Vatikan über das Zölibat führt.

Bitte verlassen sie nun gedanklich die „Heilige Römisch-Katholische Kirche“, die ihr Zentrum in der Stadt der dreizehn Obelisken hat, wohin bekanntlich alle Wege führen, und wenden sie sich dem Hauptsitz der Europäischen Union zu. Was bringt 300.000 Demonstranten 1996 dazu in einem weißen Marsch nach Brüssel zu ziehen? Ungeklärter Kindesmissbrauch und der damit verbundene Okkultismus. Einer der weltweit schlimmsten Fälle von Kindesmissbrauch und Pädophilie fand in Belgien unter der Regie des mehrfachen Mörders Marc Dutroux statt. Das eigentlich Mysteriöse an dem Fall war nicht allein, wie der Gewalttäter aus der Untersuchungshaft fliehen konnte, und wie lange der Prozess hinaus gezögert wurde, sondern der Tod von 27 Zeugen. An ein Gottesgericht glaubend bin ich überzeugt, dass auch hier einmal die ganze Wahrheit ans Licht kommt und empfehle allen, die jetzt schon mehr erfahren wollen, sich Zeit für folgende ZDF-Reportage zu nehmen:

http://www.youtube.com/watch?v=XKn2fRWMobg&feature=related

Wer wie viele Humanisten weiter an das Gute im Menschen glauben will und meint, dass unsere Politiker durch die Übernahme des sittlichen Wertes der Menschenwürde in die westlichen Verfassungen die Gesellschaft durchdringen, sollte jetzt nicht mehr weiter lesen. Die Vermutung, dass Kindesmissbrauch auch in höheren Regierungskreisen geschieht und Geheimdienste bis hin zum Mord benützt werden, um Beweise dafür aus der Welt zu schaffen, verursacht natürliches Unbehagen. Darum besteht die Hoffnung, dass es sich bei obigem Bericht um einen Einzelfall handelt. Leider bestätigen Schlagzeilen immer wieder das Gegenteil, denn letztes Jahr hat sich neben dem SPD-Abgeordneten Jörg Tauss selbst der französische Kulturminister blamiert. Dabei ist Frederic Mitterand, der in seinem autobiografischen Buch „Das schlechte Leben“ andeutete in Thailand Sex mit Jünglingen gehabt zu haben (nach Pädophilie-Vorwürfen beteuerte der geoutete Schwule, dass die Burschen volljährig waren und Sextourismus ohnehin kein Verbrechen ist), ein Waisenknabe im Vergleich zu einer handfestere Affaire mit Regierungsvertretern in den USA. Der Franklin-Cover-Up-Skandal ist ein Enthüllung aus dem Jahr 1989 von der Washington Times über Kinderprostituierte, die in Satanischen Messen rituell missbraucht und bis ins Weiße Haus versklavt wurden. (http://de.wikipedia.org/wiki/Franklin-Cover-Up-Skandal)

Wie üblich wird den Aussagen der Missbrauchsopfer nicht geglaubt, denn die Vermutung liegt nahe, dass sie unter Persönlichkeitsstörungen leiden, was eine psychiatrisches Gutachten wahrscheinlich prompt bestätigen würde. Aber genau das ist was die Täter bei den Opfern von sogenannten „Mindcontrol-Programmen“ erreichen wollen, nämlich dass sie Kontrolle über ihr Bewusstsein gewinnen, indem sie durch verschiedene Methoden die Persönlichkeiten aufspalten. Bei Gehirnwäsche-Forschungen in den fünfziger Jahren anhand des MKULTRA-Projekts begann die CIA mit Drogen (LSD) und Hypnose zu experimentieren und vernichtete, wie es sich für eine Geheimdienst gehört, auf des Direktors Befehl 1973 die Unterlagen, so dass eingeleitete Nachforschungen des US-Senats im Sande verliefen. Der US-Kongress stoppte dagegen 1994 nachfolgend aufgeführte Dokumentation, die der Discovery Channel kurzfristig aus dem Programm nehmen musste bzw. anderweitig verkaufte. Wer der englischen Sprache mächtig ist, kann eine nicht vernichtete, vergessene BBC-Videokopie mit dem Titel „Conspiracy of Silence – Verschwörung zur Stille“ trotzdem verfolgen http://whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/Franklin/FranklinCoverup/franklin.htm .

Bankenpleiten in den USA sind nun wahrlich nicht neues. Wenn juckt es da schon, dass der singende, aufgehende schwarze Republikaner-Stern Lawrence E. King 1991 zehn von fünfzehn Jahren in den Knast musste, weil er als Chef der Franklin Community Federal Credit Union in Ohoma, Nebraska, 38 Millionen Dollar veruntreute. Mehr Aufmerksamkeit würde heute erregen, wenn Knaben-Mordvorwürfe über Bohemian Grove geklärt würden. Eine Zeugenaussage lautet, dass katholische Waisenkinder mit dem Privatjet für pädophile Sexparties der okkulten High Society von Nebraska nach Kalifornien eingeflogen wurden. Der 1989 zu fünf Jahren Zuchthaus verurteilte Paul A. Bonnaci wartet als das bekannteste von 80 aussagenden Missbrauchsopfer wahrscheinlich heute noch auf die vom Ohamaer Bezirksgericht 1999 zugesprochene Millionen-Dollar-Entschädigungssumme vom königlichen Ex-Bankdirektor. Dabei kann Bonnaci noch froh sein, dass er nicht wegen Meineides sein ganzes Leben ins Gefängnis gesteckt wurde, in gleichem Umfang wie es die Co-Zeugin und verängstigte „Psychopathin“ Alisha Owen befürchten musste. Owen bekam wegen Falschaussage gewissermaßen eine Haftstrafe von 25 Jahren aufgebürdet, weil sie behauptete vom Ohamaer Bankmanager, Bezirksrichter und Polizeichef vergewaltigt und vom letzteren geschwängert (Bluttest ergab das Gegenteil – Kind sieht erst recht wie Vater aus) worden zu sein. Bei so viel justizieller Ungerechtigkeit (Normal wäre eine Psychotherapie gewesen) ist es eher verständlich, dass verspottete Buchautoren wie John de Camp oder Nick Bryant evtl. in ihren Recherchen zur Übertreibung neigen, wenn sie von satanischen Ritualopfern an Kindern, verbunden mit Nekrophilie und Kanibalismus, berichten. Was auch immer Eulen oder Frösche in den Wäldern Kaliforniens beobachten konnten, so ist das Ganze so weit weg, dass der Leser gegebenenfalls das Interesse verliert, selbst wenn eine Kamera alles festgehalten hätte.

Darum ein Schwenk zurück zu deutschen Gefilden. Leider ist es so, dass gerade in sozial schwachen Familien Kinder vernachlässigt werden und das Umfeld nichts bemerkt oder zu spät reagiert. Das Jugendamt kann nicht jede Wohnung überwachen und die Mitarbeiter sind oft mit der Arbeit überfordert, so dass es zu Misshandlungen bis hin zum Verhungern von Schutzbefohlenen kam. Immerhin sind, aufgrund der durch die Presse gegangen Verbrechen an Pflegekindern, Ärzte und Lehrer aufmerksamer geworden und melden Verdachtsfälle schneller weiter.

Ein Fernsehbericht vom Hessischen Rundfunk zeigt auf, wie schwer es für Opfer von Kindesmissbrauch ist, sich der Außenwelt mitzuteilen, im Besonderen, wenn die Eltern dadurch bestraft würden. Ich denke viele Psychologen würden zugeben mit dem aufgezeichneten Fall überfordert zu sein, nachdem ihre Therapieversuche fehl schlugen. In der Regel wird dann ein solches Kindesmissbrauchsopfer lebenslang mit starken Psychopharmaka behandelt, die die Persönlichkeit erst recht verändern. Die Entstehung einer multiplen Persönlichkeit zur besseren Verarbeitung schrecklichster Traumata zeichnet folgende Dokumentation auf, die nur für Erwachsene mit guten Nerven geeignet ist:

Höllenleben, eine multiple Persönlichkeit auf Spurensuche

http://www.youtube.com/watch?v=pV0l8DJfiEA&feature=related

Das Thema der Abhandlung lautet Kindesmissbrauch und Okkultismus. Mir ist bewusst, dass viele Menschen nicht an die Existenz des Teufels glauben, aber Satanisten, die ihn im Verborgenen anbeten sind zu allem fähig und wollen ihre uralten Rituale zur Erheischung von Macht über die Generationen durch ihre Blutlinien weiter vererben. Die niederträchtigste Manipulation um Kindesmissbrauchsopfer mundtot zu machen und in Luzifers finsteren Kreisen zu binden, besteht darin, sie selbst zum Töten zu zwingen. Bei so viel Boshaftigkeit von Eltern an ihren eigenen Kindern müsste eigentlich ein Schrei durch die Gesellschaft gehen und alle Energie daran gesetzt werden zu helfen und aufzuklären. Immerhin gibt es Bilder von Kindern, die überführen können, weil sie von den Erziehungsberechtigten an Pädophile, nicht nur zur Ansicht, weiter verkauft wurden. Aber Opfer oder Aussteiger die Hilfe suchen sind von der Polizei oder Staatsanwaltschaft viel zu oft alleine gelassen. Warum wohl will man das Böse nicht aktiver bekämpfen?

Folgender Beitrag von N24 über rituellen Missbrauch an Kindern mit Beispielen und Beweisen aus Frankreich müsste eigentlich wach rütteln:

http://www.youtube.com/watch?v=OX9AvCOLP9s

Geheim halten, verbergen, verdecken wo man hin sieht – also Okkultismus pur, und das im Zusammenhang mit grausamsten Kindesmissbrauch, wie ihn Horrorfilme kaum dargestellt haben.

Das Auftauchen von Snuff Videos könnte eine noch größeres Erdbeben in der Medienlandschaft auslösen. Bisher werden Filme oder Fotos aus Schwarzen Messen nur dazu benutzt um Mittäter zu erpressen und gefügig zu machen, aber wehe wenn sie veröffentlicht werden und die Namen der sich hinter schwarzen Kutten verbergenden Beteiligten ans Licht kommen.

Die Rache ist des Herrn!!!

Child Abuse and Occultism

The issue of child abuse can be currently found more often in the media and disgusts an increasing number of informed people, especially when concealed violence is made public. In this respect, the rape of adolescents also has to do with the occult, as hidden and secret criminal acts are still unveiled at an advanced age. An example of the spiritual battle with unseen powers, when crimes are brought to light years later, describes the following article from the Stern Magazine:

http://www.stern.de/tv/sterntv/kindesmissbrauch-vergewaltigt-und-verachtet-622438.html

Anyone googling more about the incidents may come to the conclusion that members of the Protestant Church have acted wrongly. Is the attempt to further conceal the accusations through denying or moderating not a demonic deception, that even leads to suicide to preserve own honour and reputation?

The diabolical lie at seductions of infants is that the victim is repeatedly persuaded by the offender it would be to blame for the ill-treatment and would have every reason to fear if it is disclosing to third parties. Really bad is the behaviour of the general public against supposed people fouling their own nests, because we do not want to share or admit the shame. Very painful for the victims of abuse was in many cases that no credibility was accorded to them. In addition they were branded as liars or even supposed as criminals.

It seems the tide has now turned, as many cases are heard not only in telephone hotlines, but also worked off by the judiciary. Of course, it is difficult to bring the burden of evidence and to solve the resulting questions of compensation and prescription. I personally do not think that new laws change something fundamental in the problem of child abuse, nor can blocking or deleting of Internet content completely combat the paedophile disposition of voyeuristic sex offenders whose harddrives are full of nude pictures.

A better contribution to this trouble is the changing awareness, coupled with the resulting anger in the population, caused by the examination of the abominable topic.

Great Britain was shocked after the extensive media coverage of deceased Sir James Wilson Vincent Savile. Despite all allegations of child abuse the sex monster could live out his perverse fantasies on hundreds of victims for decades. Why oh why? Now it came to light that the Knight Bachelor for charitable services and Knight Commander of the Holy See obviously was one of the worst sex offenders in the UK. I am not astonished about this report denoting Jimmy Savile as a practising satanist:

www.express.co.uk/news/uk/370439/Jimmy-Savile-was-part-of-satanic-ring

It is a great shame that children treated in a hospital were getting even sicker under the responsibility of stuff. Who would expect this?

Sad to say, even young visitors of church services undergo the worst mistreatment of their life due to the sin of role models. The reader surely can enumerate child abuse cases in which sect leaders or pastors were molesting minors. A separate church room in the Hosanna Church especially used for blood sacrifices and Lucifer worship creates greatest unbelief not only by U.S. citizens in South Louisiana: www.thedailybeast.com/articles/2014/03/07/the-satanic-child-sex-abuse-case-that-may-have-inspired-true-detective.html

Recently even the with „Urbi et Orbi“ Rome and the whole Earth blessing Pope in a statement denoted child abuse as a heinous crime and a grave sin against God and expressed his deep regret what still did not help to prevent damage of the Catholic Church. So explored the scandals uncovering press lately the papal Secrecy Act of 1962, which was embarrassingly reaffirmed by Joseph Cardinal Ratzinger in his de delictis gravioribus decree, as usual in Latin. Illiterate may not understand the ancient language of scholars, the greater was later the indignation after the attempts to cover up everything through under the seal of confession protected, central reporting to the Rome registration office. Since in practice just the strict concealment and veiling through the transfer or even promotion of the backsliding child abuser caused consternation among the people and the need to intervene of the uninformed state judiciary. Is it not hidden occult and demonic secret when church authorities who are informed about crimes must carry out discretion oaths with the own threat of excommunication? At least, it clearly violates the teachings of the Sermon on the Mount. But the pontiff and well-informed former chief of the Congregation for the Doctrine of the Faith could not at the drop of a hat, as in times of the Inquisition, cut off his confessing, sinful priests a hand, or tear out an eye, or even put a millstone around their necks to throw them into the sea. Now the successor of married Simon Peter must precisely listen to the accusation of laymen, that he didn’t act and kept silent except in his pastoral letters. At such chatter, the dogmas of faith-keeping brother of since 1982 no longer slapping Georg, is not feeling compelled to change something in laws, although many German churchgoers hope that the lack of priests may lead to a change of mind in the Vatican about the celibacy.

Please leave now mentally the „Holy Roman Catholic Church“, which has its centre in the city of the thirteen obelisks, where famously all roads lead to, and turn your attention to the headquarters of the European Union. What forces 300,000 demonstrators in 1996 to a white march to Brussels? Unresolved child abuse with the associated occultism. One of the world’s worst cases of child abuse and paedophilia took place in Belgium under the direction of the multiple murderer Marc Dutroux. Actually, the most mysterious in the case was not alone why the violent criminal could escape from pretrial imprisonment, or how long the process has been delayed, but the death of 27 witnesses. Expecting a judgement of God, I am convinced that the whole truth will be revealed at least and I recommend to all who want to learn more now to take time for the following ZDF reportage:

www.youtube.com/watch?v=fuPkoGGm_xQ

Those who, like many humanists continue to believe in the good of people and think that our politicians permeate the society by the western constitutions through the acquisition of the moral value of human dignity, should not continue to read. The assumption that child abuse happens in higher government circles and secret services are used as far as murder, to destroy any evidence in the world, naturally causes discomfort. Therefore, it is hoped that the above report is an isolated case. Unfortunately headlines repeatedly confirm the opposite, since last year beside the SPD deputies Joerg Tauss even the French Minister of Culture has disgraced. Thereby, Frederic Mitterand, who in his autobiographical book „The Bad Life“ implied to have had sex in Thailand with young men (after paedophilia allegations the outed gay asserted that the boys were full-aged and sex tourism in any case is not a crime), is an orphan boy compared to a more tangible affair with government officials in the United States. The Franklin-Cover-Up-Scandal is a disclosure from the year 1989 by the Washington Times of a child prostitution ring where infants were ritually abused in satanic black masses and even enslaved to the White House.

https://en.wikipedia.org/wiki/Franklin_child_prostitution_ring_allegations

As usual, the testimonies of the victims of abuse are not believed, for it seems that they suffer from personality disorders, which straightaway a psychiatric report would most likely confirm. But this is precisely what the perpetrators want to achieve with the victims of the so-called mind control programs, namely that they gain control of their consciousness by splitting through various methods their personalities. In brainwashing researches in the fifties the CIA began to experiment with drugs (LSD) and hypnosis by means of the MKULTRA project. As it must be in a secret service, all documents were destroyed 1973 on the director’s command, lest the investigations of the U.S. Senate should fizzle out. By contrast, the U.S. Congress stopped in 1994 the below listed documentation that the Discovery Channel shortly took out of program or sold otherwise. Curious readers can anyway get more information and watch the forgotten BBC videocopy of Conspiracy of Silence here: http://whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/Franklin/FranklinCoverup/franklin.htm

Bank failures in the US are not truly something new. Who bothers that in 1991 the singing, rising black Republican Star Lawrence E. King had to go for ten of fifteen years to jail, because he embezzled $ 38 million as head of the Franklin Community Federal Credit Union in Ohoma, Nebraska. Now, more attention would arouse when boy-murder allegations of Bohemian Grove would be clarified. One witness report is that Catholic orphans were flown by private jets for paedophile sex parties of the occult high society from Nebraska to California. The in 1989 to five years in prison sentenced Paul A. Bonnaci, as the most famous of 80 testifying abuse victims, probably still waits for the million dollar compensation imposed by the District Court of Ohama from the royal ex-bank director. Yet, Bonnaci can still be glad that he has not been put in prison for all his life because of perjury, to the same extent as it had happened to the frightened co-witness and psychopath Alisha Owen. Owen received a 25 years custodial sentence for giving a false testimony of being raped by the Ohama Bank Manager, District Judge, and Police Commander, and even to be impregnated by the latter (blood test showed the opposite – child looks all the more like the father). With so much judicial injustice – sentence to psychotherapy would have been normal – it’s more understandable that mocked book authors such as John de Camp or Nick Bryant tend possibly to exaggerate in their research of satanic ritual sacrifice of children, connected with reports of necrophilia and cannibalism. Whatever owls and frogs could observe in the forests of California, the whole thing is so far away that the reader may lose interest, even if a camera had recorded everything.

Therefore, let us make a swing back to German realms. Unfortunately, especially in socially disadvantaged families children are neglected and the environment notices nothing or reacts too late. The youth welfare office can not monitor each apartment and the staff is often overwhelmed with the work, so that there happened ill-treatment even to starvation of wards. At least and after all the reported crimes on fostered children in the press, doctors and teachers become more attentive and report suspected cases more quickly.

A report from Hessen Television shows how difficult it is for victims of child abuse to communicate to the outside world, particularly when their parents would be punished as a result. I think many psychologists would admit being overchallenged with the recorded event after their therapy attempts failed. As a rule, such a child abuse victim is then treated for life with strong psychiatric drugs that all the more alter the personality. The formation of a multiple personality, based on the better handling of most terrible trauma records, describes the following documentation, which is only suitable for adults with good nerves:

Hell life, a multiple personality in search of clues

www.youtube.com/watch?v=pV0l8DJfiEA&feature=related

The theme of the essay is child abuse and occultism. I am aware that many people do not believe in the existence of the devil, but Satanists who worship him in secret and are capable of anything want to pass on power through their bloodlines in their ancient rituals. The most abject manipulation of child abuse victims to silence and bind them in Lucifer’s dark circles is to force them to kill. This heavy wickedness of parents to their own children should actually cause a cry in society and more efforts should be made to help and clarify. At least, there are pictures of children who are able to convict, since they were sold not only to view by the legal guardians to paedophiles. But victims or escapists are too often left alone looking for help by the police or prosecutor’s office. I wonder why we do not want to fight evil more active.

The following contribution of N24 on ritual abuse of children with examples and evidence from France should actually wake the public:

www.youtube.com/watch?v=OX9AvCOLP9s

Secrecy, hiding, veiling where you look – this is pure occultism in connection with cruel child abuse as it is hardly represented in horror movies.

The appearance of snuff videos could unleash an even larger earthquake in the media landscape. Previously, movies or photos from black masses were only used to blackmail and to make compliant, but woe if they are published or the names of the black robe wearers come to light.

The vengeance comes from the Lord!!!

4 Gedanken zu “Kindesmissbrauch und Okkultismus – Child Abuse and Occultism

  1. Georg Müller

    Es macht mich traurig zu sehen, wie das Thema der Kindestötung durch satanische Mächte gerade in den Medien lächerlich gemacht wird. Stichwort: Trinken von Blut zur Luststeigerung. Ein beliebtes Mittel, um Vorwürfe, die in eine bestimmte Richtung gehen, zu entkräften, ist weitere falsche Behauptungen aufzustellen. Später werden diese genüßlich entkräftet. Wer will denn schon gern Teil einer Lüge sein. Das heutzutage dafür gebrauchte Schimpfwort ist Verschwörungstheoretiker. Xavier Naidoo wird aktuell vorgeworfen, seine Fans mit Verschwörungstheorien zu radikalisieren. Es ist bekannt, dass Xavier Naidoo sich seit Jahren mit dem Fall Dutroux beschäftigt, und sich zum Ziel gemacht hat Kinder zu beschützen und Kinderschänder zu entlarven. Nun wird dem populären Sänger vorgeworfen, die alte Mär von den Babyfressern oder Horrormärchen über Kinderfolterer zu verbreiten. Weitere Vorwürfe sind er sei Rassist, Antisemit, Reichsbürger und homophob. Als Folge darf er Ämter im Fernsehen nicht mehr ausüben und bekommt Konzertverbote. Eine zutiefst bedrohliche Quelle für den Mainstream ist die aus der USA stammende QAnon Bewegung. Von dieser bezieht Naidoo Informationen über den tiefen Staat oder Adrenochrom und verbreitet diese über Telegram weiter. Als Pfarrer weiße ich einmal mehr darauf hin, dass die Wahrheit allein bei Jesus Christus gefunden wird. Der Messias warnt ausdrücklich vor falschen Propheten. Falsche Vorhersagen sind in diesem Zusammenhang mehrfach von QAnon getroffen worden. Auf einen mit Geheimdienstinformationen versorgten Nutzer Q würde ich nicht meinen Glauben aufbauen, sondern alleine auf das Wort Gottes. Hierin sehe ich einen Fehler, den der zu Tränen gerührte Christ Xavier begangen hat.

    Nach den Enthüllungen um Jefrey Epstein ist unwidersprochen, dass mächtige, reiche Leute Minderjährige sexuell missbrauchen. In seinem Fall nicht in unterirdischen Verließen in New York, sondern in von Kameras überwachten Luxusanwesen. Die inzwischen volljährigen, ausgebeuteten Frauen haben sich erfolgreich zur Wehr gesetzt. Epstein ist tot, die festgenommene Komplizin Maxwell erwartet der Prozess. Aus meiner seelsorgerlichen Praxis liegt es mir besonders am Herzen zu bestätigen, dass es unglaublicherweise Pfarrer gibt, die sich mit einer schwarzen Kutte verkleiden und sich in satanischen Geheimtreffen in finsterster Umnachtung an Mädchen vergehen. Diese Bezeugung ist mir am Ende besonders wichtig, nachdem gleichartige Berichte auf den erschütternden Videos zu sehen sind.

  2. Walter Stein

    Bei den ansteigenden Berichten im Internet über rituellen Kindesmissbrauch ist es schwer zu sagen, ob diese stimmen. Je mehr Falschinformationen über ein Thema gestreut werden, desto schwieriger wird es die Wahrheit herauszufinden. Nicht aufliegen wollende Straftäter verbreiten deshalb falsche Tatsachen. Die gängige Meinung ist, dass es sich bei Ritualmorden um Fabeln handelt. Weniger Zweifel gibt es über Pädophilenringe, die an bestimmten Orten Kinder als Ware anbieten. Abgesehen von der Dokumentation über den Tod von 27 Zeugen spricht der englische Wikipedia Eintrag über Marc Dutroux, seine Mittäter und die finanziellen Verhältnisse Bände. Ein Aufschrei in der Öffentlichkeit geschieht, wenn Menschen mit viel Macht und Einfluss, bis hin zur Justiz mit ihren Sexualverbrechen glimpflich davon kommen. Dem gut vernetzten Paar Epstein und Maxwell gelang es, mit Geld und durch Psychoterror ihre meist minderjährigen Opfer zu manipulieren. Bei Recherchen zum Kindesmissbrauch von Eliten taucht wiederholt der Name Michael Aquino auf. Ein Church-of-Satan-Magister, dessen Verbindung zum Okkultismus durch die Leitung des Temple of Set unbezweifelt ist. Der Lt. Colonel mit Vorlieben für den den Pfad der linken Hand (Täuschung) war hauptberuflich Spezialist in psychologischer Kriegsführung. Das unter Verschluss gehaltene MK-Ultra Mind Control Programm des amerikanischen Geheimdienstes CIA sollte keinesfalls an die Öffentlichkeit gelangen. Kein Geheimnis ist die Anwendung der Gehirnwäsche in der Werbung. Bestimmte Bilder und Worte werden oft wiederholt. Das prägt sich im Gedächtnis ein. Es nimmt nicht Wunder, wenn Geheimdienste und Regierungen diese Praktiken zu ihren Gunsten anwenden. Der Gedanke, dass die kleinen Kinder von Fremden umprogrammiert werden, ist für Eltern schrecklich. Im Alltag wird dies durch hohen Fernsehkonsum geduldet. Kindergrippe und Schule wurden in der Vergangenheit benutzt, um politische Ideologien zu verbreiten. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk beeinflusst mit der Tagesschau maßgebend die Denkweise der Bürger. Eine Spaltung geht gerade durch die Gesellschaft wegen der Berichterstattung in den Medien über Corona. Die Maßnahmen werden von Teilen der Bevölkerung als unverhältnismäßig angesehen. Das Volk wird sich keinen Maulkorb aufzwingen lassen, wenn die Vorwürfe des rituellen Kindesmissbrauchs sich bewahrheiten. Eine besondere Verantwortung Hinweisen nachzugehen, hat dabei unsere Polizei. Die Übertreibungen der QAnon Bewegung führen wie Georg Müller ausführt eher zum Gegenteil.

  3. Elisabeth Schätzle

    Als Belege für Okkultismus und Kindesmissbrauch möchte ich die Lebenszeugnisse zweier kämpferischen, unbeugsamen Frauen anführen. Christina Krüsi beschreibt gut nachvollziehbar in dem Buch „Das Paradies war meine Hölle“ welche große Schmerzen Kinderseelen durch sexuellen Missbrauch angetan werden. Selbst fürsorgende, christliche Eltern wollten nicht begreifen, dass engste Freunde der Missionare zu solchen scheußlichen Taten fähig sind. Um ihrem Arbeitgeber und Missionswerk nicht Schaden zuzufügen, ist der Wunsch verständlich, nicht alles an die Öffentlichkeit zu tragen. Äußerst bemerkenswert an dem Fall ist die starke Persönlichkeit von Christina Krüsi und die Anzeichen eines verabredeten Treffens von Satanisten an Halloween im bolivianischen Urwald. Auffallend ist zudem das künstlerisches Talent der Schweizerin, da durch das Malen von Bildern, ein heilsames Verarbeiten der Kindesmisshandlungen geschah. Im Beispiel von Fiona Barnett aus Australien finden sich ebenso therapeutische Zeichnungen über die Vergangenheit wieder. Eine weitere malende Kinderseele lässt sich von ihren Peinigern nicht beugen und zeigt die bösen Praktiken von Teufelskreisen auf. In ihrer Webseite erläutert das vielfache Vergewaltigungsopfer, wie das MK-Ultra Programm von Michael Aquino angewendet wurde, um sie willenlos zu machen. Es wurde damit herum experimentiert, ihre Persönlichkeit zu spalten. Typisch bei der Verarbeitung von rituellem, sexuellem Missbrauch ist, dass die Opfer das Erlebte einer anderen Person in ihrer Psyche zuordnen, damit unfassbare Erinnerungen verdrängt werden. Täter versuchen diese unwirkliche, willenlose Person mit anderem Namen anzusprechen. Somit wird das gefügige Kind weiter ausgebeutet. Nach Auswirkungen von paranoider Schizophrenie klingt, wenn das entführte Candy Girl prominente Namen nennt, die den Atem zum stocken bringen. Unvorstellbar sind Präsident oder religiöser Führer als Kindervergewaltiger. Zudem hätte der Vater einer Hollywoodschauspielerin sie erfolglos versucht umzuprogrammieren, dann wegen ihrer Missbrauchsvorwürfen von Australien fliehen müssen und sei letztendlich von seinem Satanskult umgebracht worden. Unerträglich sind die detaillierten Schilderungen von blutigen Kinderopfern, der sich zum Christentum bekennenden Fiona Barnett. Macht besessene, heuchlerische, Blut trinkende Würdenträger hätten ihre zum Gottesdienst geweihten Räumen für geheime, teuflische Rituale zur Verfügung gestellt. Sollten Horrorfilme Wirklichkeit geworden sein?
    Möge die Welt nicht tatsächlich so abscheulich und korrupt sein.

    1. Liebes Schätzle,

      die Welt ist durchaus abscheulich und korrupt. Wir leben in einer verlorenen Welt. Wir sind das Salz der Erde und das Licht der Welt. So lautete gerade die Park.Haus-Predigt von dem Leiter der Hilfsaktion Märtyrerkirche Manfred Müller im württembergischen Christusbund Scharnhauser Park. Weltweit werden hunderte Millionen Christen verfolgt. Jesus als Herrn bekennende Gläubige sterben heute noch den Märtyrertod.

      Die zitierte Predigtstelle aus Matthäus 5, 13 ist: „Ihr seid das Salz der Erde, wenn aber das Salz der Erde kraftlos geworden ist, womit soll es gesalzen werden? Es taugt zu nichts mehr, als dass es hinausgeworfen und von den Menschen zertreten werde!“

      Ein paar Minuten zuvor überschlugen sich die Kirchen-Schlagzeilen in meinen Google News. Grauenhafte Berühmtheit erlangt gerade die ein paar Kilometer nördlich von New Orleans gelegenen Saints Peter and Paul Church von Pearl River. Zwei Frauen und ein Mann haben sich am 30. September 2020 zum Ziel gemacht, den Altar der katholischen Kirche zu schänden. Dabei rechneten die Pornodarsteller nicht damit, dass sie sich spätnachts nicht nur selbst filmten. Ein verwunderter Zeuge wollte wissen, wieso noch das Licht in der Kirche leuchtete. Der katholische Priester im liturgischen Gewand am Altar löst für gewöhnlich kein Entsetzen aus. In diesem Akt vergnügte er sich jedoch halbnackt mit zwei Dominas. Zur Beweisführung wurden die sexuellen Handlungen durch die Kirchenfenster gefilmt und mit selbigem Smartphone die Polizei herbeigerufen. Erregung öffentlichen Ärgernisses nennt sich die triebhafte Straftat, bei der kein körperlicher Schaden zugefügt wurde. Es sei denn, zwei Sadomaso-Korsett-Trägerinnen hätten Hochwürden in ihren hohen Lackstiefeln mit Füßen getreten oder mit den mitgebrachten Spielzeugen sonst wie Schmerzen zugefügt. Der Erzbischof Gregory Aymond ordnete nach den dämonischen Handlungen die Verbrennung des Altars und Verbannung des Kaplans Travis Clark an. Hexen haben das Feuer heutzutage weniger zu fürchten. Mindy Dixon und Melissa Cheng drohen Geldstrafen und bis zu drei Jahre Haft.

      Um auf den Kommentar von Kindesmissbrauch und Okkultismus zurückzukommen. Parallelen sind bei den schauerlichen Vorgängen in Australien durch einen anderen Geistlichen, dem abnormale sexuelle Vorlieben vorgeworfen werden, erkennbar. Im Jahr 2019 bekam Georg Kardinal Pell sechs Jahre Haft und einen Eintrag in das Register für Sexualstraftäter. Anstelle weiter im Kerker in Down Under zu sitzen, fliegt der von missbrauchten Ministranten verklagte Hüter katholischer Kongregationen auf den Vatikanischen Hügel. Am sicheren Hort des Heiligen Stuhls trifft der unabkömmliche Präfekt des Wirtschaftssekretariats nach seinem Freispruch und Krankheitstest aktuell wieder auf Franziskus, den Jesuiten-Papst.

      Sind Ritualmorde durch satanische Kreise Märchen bzw. Fabeln, oder nicht? Zwei Lebenszeugnisse von kämpferischen, unbeugsamen Frauen berichten von einer anderen Wirklichkeit. Zur vertiefenden Meinungsbildung gibt es über das Candy Girl Fiona Barnett eine zweiteilige, englischsprachige Dokumentation:

      Folgender Bericht aus dem Schweizer Fernsehen über Christina Krüsi beinhaltet ihre furchtbare Erinnerungen mit Satanisten auf dem Urwald-Friedhof in Bolivien (Minute 36):

      Ein Mann sagte, du bist auserwählt, schau gut hin. Auf einem Baumstrunk lag ein regloses Kind. Im Kerzenschein blitzte ein Messer auf. Dann bildeten die Männer einen Kreis um das Kind. Ich hörte ein Murmeln und ein Flüstern. Ein Mann gab mir eine Schale. Trink befahl er. Ich musste einen Brechreiz unterdrücken als ich merkte, dass es Blut war. Ihr als Auserwählte habt das echte Abendmahl getrunken. Niemand darf es wissen. Sonst geht es euch wie diesem Kind, und andere werden euer Blut trinken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s