Verlorene Welt – Lost World

Die Welt ist durchaus abscheulich und korrupt. Wir leben in einer verlorenen Welt. Wir sind das Salz der Erde und das Licht der Welt. So lautete gerade die Park.Haus-Predigt von dem Leiter der Hilfsaktion Märtyrerkirche Manfred Müller im württembergischen Christusbund Scharnhauser Park. Weltweit werden hunderte Millionen Christen verfolgt. Jesus als Herrn bekennende Gläubige sterben heute noch den Märtyrertod.

Die zitierte Predigtstelle aus Matthäus 5, 13 ist: „Ihr seid das Salz der Erde, wenn aber das Salz der Erde kraftlos geworden ist, womit soll es gesalzen werden? Es taugt zu nichts mehr, als dass es hinausgeworfen und von den Menschen zertreten werde!“

Ein paar Minuten zuvor überschlugen sich die Kirchen-Schlagzeilen in meinen Google News. Grauenhafte Berühmtheit erlangt gerade die ein paar Kilometer nördlich von New Orleans gelegenen Saints Peter and Paul Church von Pearl River. Zwei Frauen und ein Mann haben sich am 30. September 2020 zum Ziel gemacht, den Altar der katholischen Kirche zu schänden. Dabei rechneten die Pornodarsteller nicht damit, dass sie sich spätnachts nicht nur selbst filmten. Ein verwunderter Zeuge wollte wissen, wieso noch das Licht in der Kirche leuchtete. Der katholische Priester im liturgischen Gewand am Altar löst für gewöhnlich kein Entsetzen aus. In diesem Akt vergnügte er sich jedoch halbnackt mit zwei Dominas. Zur Beweisführung wurden die sexuellen Handlungen durch die Kirchenfenster gefilmt und mit selbigem Smartphone die Polizei herbeigerufen. Erregung öffentlichen Ärgernisses nennt sich die triebhafte Straftat, bei der kein körperlicher Schaden zugefügt wurde. Es sei denn, zwei Sadomaso-Korsett-Trägerinnen hätten Hochwürden in ihren hohen Lackstiefeln mit Füßen getreten oder mit den mitgebrachten Spielzeugen sonst wie Schmerzen zugefügt. Der Erzbischof Gregory Aymond ordnete nach den dämonischen Handlungen die Verbrennung des Altars und Verbannung des Kaplans Travis Clark an. Hexen haben das Feuer heutzutage weniger zu fürchten. Mindy Dixon und Melissa Cheng drohen Geldstrafen und bis zu drei Jahre Haft.

Um auf den Kommentar von Kindesmissbrauch und Okkultismus zurückzukommen. Parallelen sind bei den schauerlichen Vorgängen in Australien durch einen anderen Geistlichen, dem abnormale sexuelle Vorlieben vorgeworfen werden, erkennbar. Im Jahr 2019 bekam Georg Kardinal Pell sechs Jahre Haft und einen Eintrag in das Register für Sexualstraftäter. Anstelle weiter im Kerker in Down Under zu sitzen, fliegt der von missbrauchten Ministranten verklagte Hüter katholischer Kongregationen auf den Vatikanischen Hügel. Am sicheren Hort des Heiligen Stuhls trifft der unabkömmliche Präfekt des Wirtschaftssekretariats nach seinem Freispruch und Krankheitstest aktuell wieder auf Franziskus, den Jesuiten-Papst.

Sind Ritualmorde durch satanische Kreise Märchen bzw. Fabeln, oder nicht? Zwei Lebenszeugnisse von kämpferischen, unbeugsamen Frauen berichten von einer anderen Wirklichkeit. Zur vertiefenden Meinungsbildung gibt es über das Candy Girl Fiona Barnett eine zweiteilige, englischsprachige Dokumentation:

Folgender Bericht aus dem Schweizer Fernsehen über Christina Krüsi beinhaltet ihre furchtbare Erinnerungen mit Satanisten auf dem Urwald-Friedhof in Bolivien (Minute 36):

Ein Mann sagte, du bist auserwählt, schau gut hin. Auf einem Baumstrunk lag ein regloses Kind. Im Kerzenschein blitzte ein Messer auf. Dann bildeten die Männer einen Kreis um das Kind. Ich hörte ein Murmeln und ein Flüstern. Ein Mann gab mir eine Schale. Trink befahl er. Ich musste einen Brechreiz unterdrücken als ich merkte, dass es Blut war. Ihr als Auserwählte habt das echte Abendmahl getrunken. Niemand darf es wissen. Sonst geht es euch wie diesem Kind, und andere werden euer Blut trinken.

Vorausgegangener Kommentar von Elisabeth Schätzle:

Als Belege für Okkultismus und Kindesmissbrauch möchte ich die Lebenszeugnisse zweier kämpferischen, unbeugsamen Frauen anführen. Christina Krüsi beschreibt gut nachvollziehbar in dem Buch „Das Paradies war meine Hölle“ welche große Schmerzen Kinderseelen durch sexuellen Missbrauch angetan werden. Selbst fürsorgende, christliche Eltern wollten nicht begreifen, dass engste Freunde der Missionare zu solchen scheußlichen Taten fähig sind. Um ihrem Arbeitgeber und Missionswerk nicht Schaden zuzufügen, ist der Wunsch verständlich, nicht alles an die Öffentlichkeit zu tragen. Äußerst bemerkenswert an dem Fall ist die starke Persönlichkeit von Christina Krüsi und die Anzeichen eines verabredeten Treffens von Satanisten an Halloween im bolivianischen Urwald. Auffallend ist zudem das künstlerisches Talent der Schweizerin, da durch das Malen von Bildern, ein heilsames Verarbeiten der Kindesmisshandlungen geschah.

Im Beispiel von Fiona Barnett aus Australien finden sich ebenso therapeutische Zeichnungen über die Vergangenheit wieder. Eine weitere malende Kinderseele lässt sich von ihren Peinigern nicht beugen und zeigt die bösen Praktiken von Teufelskreisen auf. In ihrer Webseite erläutert das vielfache Vergewaltigungsopfer, wie das MK-Ultra Programm von Michael Aquino angewendet wurde, um sie willenlos zu machen. Es wurde damit herum experimentiert, ihre Persönlichkeit zu spalten. Typisch bei der Verarbeitung von rituellem, sexuellem Missbrauch ist, dass die Opfer das Erlebte einer anderen Person in ihrer Psyche zuordnen, damit unfassbare Erinnerungen verdrängt werden. Täter versuchen diese unwirkliche, willenlose Person mit anderem Namen anzusprechen. Somit wird das gefügige Kind weiter ausgebeutet. Nach Auswirkungen von paranoider Schizophrenie klingt, wenn das entführte Candy Girl prominente Namen nennt, die den Atem zum stocken bringen. Unvorstellbar sind Präsident oder religiöser Führer als Kindervergewaltiger. Zudem hätte der Vater einer Hollywoodschauspielerin sie erfolglos versucht umzuprogrammieren, dann wegen ihrer Missbrauchsvorwürfen von Australien fliehen müssen und sei letztendlich von seinem Satanskult umgebracht worden. Unerträglich sind die detaillierten Schilderungen von blutigen Kinderopfern, der sich zum Christentum bekennenden Fiona Barnett. Macht besessene, heuchlerische, Blut trinkende Würdenträger hätten ihre zum Gottesdienst geweihten Räumen für geheime, teuflische Rituale zur Verfügung gestellt. Sollten Horrorfilme Wirklichkeit geworden sein?

Möge die Welt nicht tatsächlich so abscheulich und korrupt sein.


Lost World

The world is a thoroughly heinous and corrupt place. We live in a lost world. We are the salt of the earth and the light of the world. This was the title of the Park.Haus sermon just given by the head of the Martyrs‘ Church relief action, Manfred Müller, in the Württembergischer Christusbund Scharnhauser Park. Hundreds of millions of Christians are persecuted worldwide. Believers who confess Jesus as Lord still die martyrdom today.

The sermon passage quoted from Matthew 5, 13 is: You are the salt of the earth, but if the salt of the earth has become weak, with what shall it be salted? It is no more good for anything than to be thrown out and trampled down by men!

A few minutes earlier, the church headlines in my Google News turned over. The Saints Peter and Paul Church of Pearl River, located a few miles north of New Orleans, is becoming terribly famous. Two women and a man set out to desecrate the altar of the Catholic Church on 30 September 2020. The porn actors did not expect to be filmed themselves late at night. An astonished witness wanted to know why the light in the church was still on. The Catholic priest in liturgical garb at the altar usually does not cause horror. In this act, however, he amused himself half-naked with two dominas. The sexual acts were filmed through the church windows and the police were called in with the same smartphone. The act of provoking public nuisance is called a libidinal crime, in which no physical harm was done. Unless two sado-masochistic corset wearers had kicked your Reverence in their high-healed boots or otherwise inflicted pain with the toys they had brought along. After the demonic acts, Archbishop Gregory Aymond ordered the burning of the altar and banishment of Chaplain Travis Clark. Witches have less to fear fire nowadays. Mindy Dixon and Melissa Cheng face fines and up to three years imprisonment.

To return to the commentary on child abuse and occultism. Parallels can be seen in the horrific events in Australia by another clergyman accused of abnormal sexual preferences. In 2019, Cardinal George Pell was sentenced to six years in prison and entered in the register of sex offenders. Instead of continuing to sit in the dungeon in Down Under, the guardian of Catholic congregations sued by abused altar boys flies to the Vatican Hill. At the safe haven of the Holy See, the indispensable Prefect of the Secretariat of Economy, after his acquittal and illness test, is currently meeting again Francis, the Jesuit Pope.

Are ritual murders by satanic circles fairy tales or fables, or not? Two life testimonies of militant, unbending women tell of a different reality. For a more in-depth opinion, there is a two-part, English-language documentary about the Candy Girl Fiona Barnett:

The following report from Swiss television about Christina Krüsi includes her terrible memories with Satanists at the jungle cemetery in Bolivia (minute 36):

A man said you are chosen, take a good look. A motionless child lay on a tree stump. A knife flashed in the candlelight. Then the men formed a circle around the child. I heard a murmur and a whisper. A man gave me a bowl. Drink he ordered. I had to suppress a nausea when I noticed that it was blood. You, the Chosen One, drank the real communion. No one must know. Otherwise you will be like this child and others will drink your blood.

Previous commentary by Elisabeth Schätzle:

As evidence of occultism and child abuse I would like to cite the life testimonies of two militant, unbending women. Christina Krüsi describes in the book „Paradise was my hell“ the great pain children’s souls are subjected to through sexual abuse. Even caring Christian parents did not want to understand that close friends of the missionaries are capable of such horrible deeds. In order not to harm their employer and missionary work, it is understandable that they did not want to make everything public. What is most remarkable about this case is the strong personality of Christina Krüsi and the signs of an arranged meeting of Satanists on Halloween in the Bolivian jungle. The Swiss artist’s artistic talent is also striking, since by painting pictures, a healthful reprocessing of the child abuse took place.

In the example of Fiona Barnett from Australia there are also therapeutic drawings about the past. Another painting child’s soul does not let itself be bent by its tormentors and shows the evil practices of Satanic circles. In her website, the multiple rape victim explains how Michael Aquino’s MK-Ultra programme was used to make her will-less. There has been experimentation with splitting her personality. Typical in the processing of ritual sexual abuse is that the victims assign the experience to another person in their psyche in order to repress intangible memories. Perpetrators try to address this unreal, will-less person by another name. In this way the compliant child is further exploited. The effects of paranoid schizophrenia can be heard when the abducted Candy Girl gives prominent names that take your breath away. President or religious leader are unimaginable as child rapists. Moreover, the father of a Hollywood actress would have tried to reprogramme her without success, then had to flee Australia because of her abuse allegations and was finally killed by his Satanic cult. The detailed descriptions of bloody child victims by Fiona Barnett, who professed to be a Christian, are unbearable. Power-possessed, hypocritical, blood-drinking dignitaries would have made available their buildings dedicated to worship for secret, diabolical rituals. Should horror films have become reality?

May the world not indeed be so despicable and corrupt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s